Es sei absehbar, dass der kommunale Haushalt 2020 schwierig werde. Und trotzdem – es sei Fakt, dass die Feuerwehr Wutach für das in die Jahre gekommene Löschfahrzeug (LF)16/12 einen Ersatz benötige, eröffnete Bürgermeister Christian Mauch in der jüngsten Sitzung die Diskussion um eine Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs, für das im Haushalt 350.000 Euro eingestellt sind.

Zusage für Zuschuss

Das LF 16/12 sei immer noch einsatzbereit, versicherte Christian Mauch. Es sei jedoch geboten, auf dem Stand der Technik zu bleiben. Im Feuerwehrbedarfsplan 2018 sei eine Ersatzbeschaffung LF 10 vorgesehen. Ein von der Gemeinde gestellter Zuschussantrag an den Landkreis von 92.000 Euro sei zugesagt, ein weiterer von 200 000 Euro aus dem Ausgleichsstock des Landes in Aussicht gestellt. Der Fehlbetrag könne durch Kreditaufnahme beschafft werden. Zudem, so Christian Mauch, erhoffe man sich durch einen Verkauf des LF 16/12 einen Beitrag zur Finanzierung des Neufahrzeugs.

Absprache mit den Wehren

Feuerwehrkommandant Andreas Kaiser erläuterte auf Nachfrage in der Sitzung, dass sich die Wehr im Vorfeld der Ersatzbeschaffung mit den Wehren Wutöschingen und Albbruck, die baugleiche Fahrzeuge kaufen möchten, besprochen habe. Dadurch erhoffen sich alle einen besseren Preis. Das LF 10 sei ein strategisches, genormtes Fahrzeug.

Das könnte Sie auch interessieren

Jede Wehr erhalte ein Fahrzeug mit gleichem Fahrgestell und identischer Grundausrüstung. Lediglich in einigen Belangen unterscheiden sich die Einzelfahrzeuge. Die Feuerwehr Wutach übernehme zudem den bisherig genutzten Rettungssatz und verzichte auf eine Sonderausstattung. Christian Mauch verwies auf die sich anbahnende, schwierige kommunale Haushaltslage 2020 aufgrund einer schwächelnden Wirtschaft in der Corona-Pandemie sowie geringerer, ehemals gesicherter Einnahmen aus der Waldwirtschaft.

Die Gemeinde werde den Gürtel künftig enger schnallen müssen. Mit dem Sanierungsobjekt Wutachhalle – derzeitige Kostenschätzung 2,45 Mio Euro – hat die Gemeinde zudem ein Projekt begonnen, das die finanziellen Kapazitäten des kommunalen Haushalts doch ordentlich dehnt. Es sei ein glücklicher Umstand, dass die Gemeinde für den Kauf des LF 10 in den Genuss hoher Zuschüsse komme, rief Wolfgang Dornfeld (Unabhängige Wähler Wutach) dazu auf, sich im Gremium dieser Investition offen zu zeigen. Christian Mauch betonte, dass er davon ausgehe, dass das jetzige Fahrzeug verkauft werde.

Lieferzeiten bis 14 Monate

Die vorgeschriebene europaweite Ausschreibung für die Neuanschaffung müsse abgewartet werden. Die Feuerwehr hofft, aus einem Verkauf des LF 16/12 (Baujahr 1985) zwischen 10.000 und 15.000 Euro zu erzielen, äußerte sich Andreas Kaiser auf Nachfrage. Er gehe von einem Ausschreibungsergebnis für das Neufahrzeug im Oktober aus. Derzeit betragen die Lieferzeiten zwölf bis 14 Monate. Das LF 10 werde in Ewattingen stationiert sein.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.