Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten an der im November des vergangenen Jahres aus Sicherheitsgründen gesperrten Wutachtalbahn im Abschnitt Lauchringen-Weizen wird ab Sonntag, 15. Juli, der Planverkehr wieder aufgenommen. Mit einem historischen Schienenbus der DB-Tochter Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) wird die untere Wutachtalbahn-Strecke wieder reaktiviert.

Historische Schienenbus

Dieser historische Schienenbus übernimmt somit am kommenden Sonntag als Regionalbahn den Verkehrsauftrag und die Eröffnungsfahrten des zweimal an Sonn- und Feiertagen bis Ende Oktober fahrenden „Wutachshuttle“ im Freizeitverkehr von Waldshut nach Weizen. Nachdem das Landesverkehrsministerium im April die Kostenübernahme von 75 Prozent der Instandhaltungskosten (25 Prozent muss der Betreiber, in diesem Fall die Bahnbetriebe Blumberg, selber aufbringen) zur Gesamtsumme von 250 000 Euro, zugesagt hatte, wurden die maroden und schadhaften Schwellen, die das entsprechende Lichtraumprofil nicht mehr gewährleistet haben, ausgewechselt. Schüler können ab 16. Juli den Zug wieder nutzen. Für die kommenden Jahre sind weitere Investitionen und Erhaltungsmaßnahmen der Strecke in dieser Konstellation der Kostenverteilung geplant.

Von Waldshut nach Eggingen

Ab Montag, 16. Juli, fährt dann auch wieder die an Schultagen täglich einmal am frühen Nachmittag fahrende Regionalbahn von Waldshut nach Eggingen wieder im Planverkehr. Unterwegshaltepunkte sind noch Tiengen (Hochrhein), Lauchringen-West, und Wutöschingen. Dies wird dann wieder, wie auch an allen folgenden Verkehrstagen, ein Triebwagen aus der Baureihe 641 sein.