Als vor 75 Jahren einige Männer aus Ewattingen einen Chor gründeten, wollten sie mit ihrem Gesang Freude und Hoffnung in die Welt bringen. Beim Singen konnten sie den Alltag hinter sich lassen. Es ist bis heute das Anliegen der Sänger des Männergesangvereins Ewattingen (MGV) mit Liedern Freude zu verbreiten. So wurde auch das Festbankett zum 75-jährigen Vereinsjubiläum zu einem fröhlichen und entspannten Abend für den Chor und seine Gäste.

Gratulationen zum Jubiläum

Neben Bürgermeister Christian Mauch waren auch Pfarrer Fabian

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider von der Seelsorgeeinheit Bonndorf – Wutach sowie das Pfarrerehepaar Matthias und Ina Geib von der evangelischen Kirchengemeinde Bonndorf in die Wutachhalle gekommen. Der Männergesangverein Hausen vor Wald unter Leitung von Rudi Teichner eröffnete das Programm musikalisch. Die Begrüßung sprach der Vorsitzende des MGV Ewattingen Stefan Tröndle. Mit weiteren schwungvollen Liedern und einem kleinen Präsent, überreicht durch den Vorsitzenden Michael Reize, gratulierten die Gäste von der Baar zum Jubiläum.

Geldgeschenk der Gemeinde

Christian Mauch überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. Das volle Haus zeige, dass der Männergesangverein zahlreiche Freunde in der Gemeinde und der Umgebung hat. Es gelinge dem Chor, viele Zuhörer zu Konzerten zu locken. Die Musik bringe Freude auch in das Leben der Zuhörer. Der Bürgermeister bedauerte, dass der Ewattinger Chor, wie viele andere Vereine auch, mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen habe. Um so wichtiger sei es ihm, die Bemühungen der Vereinsvorsitzenden und der Mitglieder anzuerkennen, und wertzuschätzen. Zum Vereinsjubiläum überreichte er dem Vorsitzenden ein Geldgeschenk der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Beate Endres, Vorsitzende der Gruppe Hochschwarzwald des Chorverbands Breisgau, kennt und begleitet den Chor nunmehr seit 15 Jahren: „Musik ist die schönste Sprache der Welt.“ Als Stellvertreter aller Vereine aus Ewattingen sprach Stefan Kech, Vorsitzender des SV Ewattingen, Glückwünsche aus.

Einblicke in die Vereinsgeschichte

Von 2004 bis 2008 dirigierte Gerhard Studinger aus Ewattingen die Sänger, ehe Josef Kraft drei Jahre Dirigent war. Gerhard Studinger übernahm das Amt 2011 wieder. Mit Kinderchor und Kirchenchor Ewattingen, dem Li-Chörchen und der Band RabbitMexMachine veranstaltete der MGV 2015 ein Konzert „Wutach singt“ in der Wutachhalle.

Nach 13 Jahren als Dirigent wurde Gerhard Studinger 2018 von Anja Schuler aus Ewattingen abgelöst. Er bleibt Vizedirigent. 31 Mal lud der MGV zum Wandertreff in der Wutachmühle ein, beim Dorffest beteiligte man sich zehnmal.

Seine Ansprache war nicht nur informativ, sie brachte die Zuhörer mehrmals zum Lachen. Stefan Kech führte aus, dass die Männer beim Singen ihre Vergangenheit (Kriegszeit) hinter sich lassen konnten, um in der Gemeinschaft Freude und Zuversicht zu finden. Die Geselligkeit wurde im Chor stets betont. Dies gelte bis heute.

25 Liegestützen auf der Bühne

Die Sänger seien gerne Gastgeber und stets bereit, anderen Vereinen zu helfen. Nicht zu vergessen seien die Frauen, denn ohne sie wären die Feste oder Konzerte, zu denen der MGV einlädt, nicht möglich. Eines beklagte Stefan Kech jedoch. Der MGV Ewattingen hatte vor einiger Zeit Männer zum Probesingen eingeladen. Er sei zu dieser Werbekampagne nicht eingeladen worden, obwohl er sehr gut singen könne. Zum Beweis sang er mit Florian Keller vom Musikverein Ewattingen, der ebenfalls nicht eingeladen worden war, „Hoch auf dem gelben Wagen“.

Der MGV Hausen vor Wald unter Leitung von Rudi Teichner eröffnete das Festbankett zum Vereinsjubiläum.
Der MGV Hausen vor Wald unter Leitung von Rudi Teichner eröffnete das Festbankett zum Vereinsjubiläum. | Bild: Gertrud Rittner

Das Publikum war begeistert. Stefan Tröndle vom MGV musste eingestehen, dass beide stimmliches Potential haben. Er selbst könne durchaus sportlich überzeugen, meinte er. Diesen Beweis musste er sofort antreten, und so machten die drei Männer gemeinsam 25 Liegestütze auf der Bühne. Es gratulierten weiter Vertreter der Sparkasse Bonndorf-Stühlingen, des MGV Blumberg, des Hallenbadfördervereins Ewattingen, der Feuerwehr Münchingen, der Landfrauen Münchingen, des Vereins ehemaliger Soldaten Münchingen, der Geissenzunft und des Kirchenchors Münchingen. Alle hatten kleine Geschenke dabei. Zuletzt trat Arnold Löffler vom Männerchor Hochfirst Hochschwarzwald auf die Bühne. Seit fünf Jahren singt eine Gruppe von Sängern bei der Bergweihnacht mit und fährt nach Neustadt zur Probe.

Urkunden und Ehrennadeln

Die Ehrungen übernahm Stefan Tröndle. Ihre zehnjährige Mitgliedschaft feierten Gerhard Langenbacher, Armin Rothmund, Andreas Keßler und Stefan Tröndle. Nach 46-jähriger Mitgliedschaft wurde Leonhard Schmidt zum Ehrenmitglied ernannt. Er bekam eine Urkunde und die Ehrennadel des MGV überreicht. Klaus Keller singt seit 40 Jahren im 1. Tenor, seit 1993 ist er Schriftführer des Vereins. Auch Martin Dziewiecki ist dem Chor seit 40 Jahren treu. Er übernimmt bei Konzerten die Tontechnik. Claus Weisheit aus Bonndorf singt seit 40 Jahren in verschiedenen Chören. Heute ist er der stellvertretende Vorsitzende des MGV Ewattingen. Alle drei bekamen Urkunden und goldene Ehrennadeln vom Badischen Chorverband durch Martin Hartung überreicht. Er sprach dem Chor Lob aus. Anwesende Mitglieder der Verbände Breisgau-Hochschwarzwald, Hochrhein und Schwarzwald-Baar zeugten von regionaler Verbundenheit des MGV.

Einblicke in die Vereinsgeschichte

Beim Festbankett gab Schriftführer Klaus Keller auch einen Einblick in die Vereinsgeschichte.

Am 20. November 1945 wurde der Verein von 15 Sängern und Dirigent Adolf Hodap aus der Taufe gehoben. Im Februar 1946 übernahm Hermann Maier den Dirigentenstab, den er 25 Jahre lang führte. Von Beginn an beteiligte sich der Verein an Festen im Dorf. Im Mai 1966 feierte der Chor selbst ein dreitägiges Sängerfest mit einem großen Umzug in der neu erbauten Genossenschaftshalle. 1973 wurde das 25-jährige Chorjubiläum gefeiert. Dirigent war seit 1972 Adalbert Ehrath aus Basel. 1986 übernahm Wolfgang Adam aus Neustadt dieses Amt. Das 50-jährige Bestehen 1995 feierte der Männergesang Ewattingen (MGV) mit einem Konzert, bei dem auch ein eigens dafür gegründeter Frauenchor sang.

Von 2004 bis 2008 dirigierte Gerhard Studinger aus Ewattingen die Sänger, ehe Josef Kraft drei Jahre Dirigent war. Gerhard Studinger übernahm das Amt 2011 wieder. Mit Kinderchor und Kirchenchor Ewattingen, dem Li-Chörchen und der Band RabbitMexMachine veranstaltete der MGV 2015 ein Konzert „Wutach singt“ in der Wutachhalle.

Nach 13 Jahren als Dirigent wurde Gerhard Studinger 2018 von Anja Schuler aus Ewattingen abgelöst. Er bleibt Vizedirigent. 31 Mal lud der MGV zum Wandertreff in der Wutachmühle ein, beim Dorffest beteiligte man sich zehnmal.