Stühlingen – Wie vielfältig und facettenreich das Thema „Tierische Zeiten – Vom lieben Vieh und Hund und Katz“ sein kann, können Besucher ab Freitag, 29. April, um 19 Uhr erleben. An diesem Datum wird die neue Ausstellung des Schwarzwaldvereins Stühlingen in der Schür am Stadtgraben eröffnet. Jutta Binner-Schwarz und ihr Team haben zahlreiche Exponate zusammengestellt. Diese laden ein zum Staunen, Schmunzeln und Nachdenken.

Viele Privatpersonen und auch zwei Museen haben ihre Schätze zur Verfügung gestellt und so wurde ein umfangreiches und bunt gemischtes Bild einer Ausstellung erreicht, das seinesgleichen sucht. Besonders erfreulich ist dabei, dass auch Zirkuspferde – übrigens auf Wunsch der Vorsitzenden – gefunden werden konnten. Es brauchte gleich vier starke Männer, die kräftig zupackten, um diese Exponate zu platzieren. Auch die fast lebensgroße Kuh fand durch die gezielte Kraft der "vereinseigenen Hirtenbuben", wie die Vorsitzende sie freudig bezeichnete, ihren Platz.

Nicht nur mehr als 1000 verschiedene Tier-Exponate sind zu sehen. Auch Tiermalereien, beispielsweise von Remi Boudard, der sich der Hühner und Ziegen angenommen hat, oder die holländische Malerin Marleen Felius widmete sich ganz den unterschiedlichsten Rinderrassen. Wie sich die Schüler der Stühlinger und Bonndorfer Schulen dem Thema beim ausgelobten Malwettbewerb angenommen haben, darüber hat die „Schür-i“ sich den Kopf zerbrochen. Sie hatten ganz eigene Ideen entwickelt und diese werden in der Cafégalerie präsentiert.

Zu der Ausstellung hat der Schwarzwaldverein wieder ein umfangreiches Begleitprogramm organisiert. So lädt der musikalische Nachwuchs der Stadtmusik am kommenden Samstag, 30. April, um 14.30 zum Nachmittagskonzert unter dem Titel „Flötenstorch, Trompefant und Freunde“ in die Schür ein. Am Sonntag, 1. Mai, ist der Schürgarten geöffnet, bei dem auch ein Pflanzenflohmarkt stattfindet. Am Mittwoch, 4. Mai, hält Andreas Mahler einen Vortrag, „Das Pferd – Geschichte einer Trennung“, bei dem das Leben mit dem Pferd und seiner Zugkraft, aber auch der Übergang zum maschinellen Arbeiten mit Traktoren beleuchtet wird.

Am Sonntag, 8. Mai, sind die Kinder an der Reihe. Für sie wartet um 14 Uhr die Märchenerzählerin Roswitha Leonhard-Gundel. Sie hat Geschichten über Tiere, wie die Bremer Stadtmusikanten, und vieles mehr zu erzählen. Am Dienstag, 10. Mai, lädt der Schwarzwaldverein zum Seniorennachmittag mit Kaffee, Kuchen und vielen Geschichten rund um die Ausstellung ein. Alle Interessierten aus Nah und Fern sind dazu eingeladen.

Am Freitag, 13. Mai, startet dann um 18 Uhr der After Work Walk bei der Schür. Ziel ist der Schlüchtseehof in Grafenhausen, der für seine Stutenmilchprodukte bekannt ist. Eine Führung ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen. Die Berliner Schauspielerin Cornelia Diem hat sich für ihre Lesung am Samstag, 14. Mai, um 20 Uhr den Titel „Pfote-Schnabel-Schuppenhaut und andere Tiere, die was zu sagen haben“ ausgesucht. Den Programmschluss gibt es dann am Pfingstmontag, 16. Mai, mit der botanischen Wanderung mit tierischen Aspekten die um 10 Uhr beginnt. Erika Scheuch wird dabei das Geheimnis lüften, was Ziegen mit Orchideen zu tun haben.

Die Ausstellung ist samstags, 15 bis 17.30 Uhr, sonntags, 11 bis 17.30 Uhr, dienstags, 19 Uhr (nur mit Führung), donnerstags, 19 bis 21 Uhr, und an Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag, 11 bis 17.30 Uhr geöffnet. Weitere Termine für Führungen sind nach Absprache möglich (www.schwarzwaldverein-stuehlingen.de).