Stühlingen Stühlinger Stadtmusik hat neuen Dirigenten

Tim Barth übernimmt Taktstock bei Stadtmusik Stühlingen. Drei Jungmusiker im Rahmen der Hauptversammlung in den Kreis der Aktiven aufgenommen

Tim Barth aus dem Ortsteil Schwaningen ist neuer Dirigent der Stadtmusik Stühlingrn. Mit der Verpflichtung Tim Barths fiel den Verantwortlichen ein großer Stein vom Herzen. Vier potenzielle Dirigenten hatten sich mit Probedirigieren um das Amt beworben. Barth erntete als einziger Bewerber 100-prozentige Zustimmung der Aktiven. Eine Rolle spielte bei der Entscheidung auch, dass er ein für den Verein verkraftbares Honorar fordert.

Anstehende Aufgaben können nun wieder unbeschwert in Angriff genommen werden. Dazu zählt in erster Linie die Erschließung neuer Geldquellen. Es ist absehbar, so die Argumentation des Vorstandes, dass der Martinimarkt als bisher lukrativste Einnahmequelle versiegen wird, weil das Interesse der Bevölkerung am Erhalt des Marktes dramatisch zurückgeht. Ein Rekordjahr verzeichnete Finanzchefin Sylvia Mahler-Schupp beim Spendenaufkommen. Zahlen wollte sie jedoch nicht nennen. Angeschafft wurde ein Bassinstrument für 2700 Euro. Unter den laufenden Kosten, die der Verein jährlich zu schultern hat, schlägt das Dirigentensalär stark zu Buche.

Bewährt hat sich die Verlegung des Neujahrskonzertbeginns auf 18 Uhr. Es kamen wesentlich mehr Besucher, zudem wurde angesichts der frühen Abendstunden auch mehr konsumiert. Mit einem Treibstoffzuschuss bedacht wurden die Pendler Elisabet Marber, Lothar Gerspach, Priska Fiechte, Iris Bär-Zimmermann und Günter Zimmermann Johannes und Angelika Schirmer und Jürgen Friedrich.

Zufrieden war der Vorstand mit dem Probenbesuch, der bei über 82 Prozent lag. Beste Probenbesucher waren Marianne Würth (100 Prozent), Ellen Hupfer und Annika Budde. Es fanden 52 Gesamt-und vier Registerproben statt. Die Zahl der öffentlichen Auftritte soll spürbar angehoben werden. Nicht zuletzt soll die Stadtmusik als kulturelles Aushängeschild in der Bevölkerung stärker verankert werden. Etliche Open-Air-Auftritte fielen 2016 wetterbedingt aus.

Die Bestätigung musikalisch auf gutem Weg zu sein, holte sich die Stadtmusik beim Wertungsspiel des Blasmusikverbandes Hochrhein. Mit 86 von möglichen 100 Punkten eroberten sich die Stühlinger den zweiten Platz in der Oberstufe. In den Kreis der Aktiven aufgenommen wurden die Nachwuchstalente Gerrit Hupfer, Nicoai Lasarzick und Yannik Gohl. Den Jugendsektor betreuen Olivia Gerspach und Thomas Groß. Olivia Gerspach informierte über zwei Auftritte. Die erfolgreiche Teilnahme am Sommerferienprogramm der Stadt soll wiederholt werden. Stadtrat Rüdiger Mayer bedankte sich namens der Stadt und forderte: „Gugget immer nach vorne – Daumen hoch!“


Die Stadtmusik

Mit 232 Jahren ist die Stadtmusik, 1785 gegründete, zweitälteste Blasmusik im Landkreis. Ältester Aktiver mit 82 Jahren ist Klarinettist Konrad Würth. Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bi 32 Jahren. Ein Jahr Amtszeit hat Vorsitzender Julian Mäntele (22), jüngster Vorsitzender der Stadtmusikgeschichte, gut hinter sich gebracht.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Mauchen
Lausheim
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren