Die Realschule in Stühlingen organisierte passend zum Thema Medien unter Federführung von Französischlehrerin Helena Lakke ein Filmprojekt mit den Französischschülern der siebten Klasse und einen Vortrag von Herrn Döbele von der Polizei zum Thema „Gefahren bei der Verwendung von Medien“.

Die Jugendlichen wurden selbst aktiv beim Erstellen eines eigenen Gesellschaftsspieles, bei dem vorher Gelerntes angewendet wurde. In einem Workshop erarbeiteten die Gäste gemeinsam mit ihren Partnern Präsentationen zu Themen wie soziale Netzwerke, die Jugendsprache, häufig verwendete Emojis und allgemeine Jugendthemen. Die begleitenden Lehrerinnen aus Bellême zeigten sich beeindruckt von der Qualität der Ergebnisse, die die Jugendlichen in Gruppen präsentierten.

Ein Besuch im Europapark, die obligatorische Shopping-Tour in Freiburg sowie einem Picknick in der Mensa der Realschule standen auf dem Programm. Einen Einblick in das deutsche Schulleben erhielten die jungen Franzosen bei der Teilnahme an den Projekttagen der Realschule. Zusammen mit ihren Gastgebern kreierten sie eine „Healthy Snack Bar“ aus Obst und Gemüse, die erst fotografiert und dann begeistert verzehrt wurde. Es blieb genug Zeit für Unternehmungen, die die Gastfamilien ihren Gästen anboten.

Gemeinsam reisten beide Gruppen nach Bellême, wobei die vier deutschen Realschüler/innen von Helena Lakke und Harald Kaufmann begleitet wurden. Aufgrund der Terminüberschneidung mit der Rom-Fahrt der Ministranten war die deutsche Gruppe diesmal recht klein. In der französischen Partnerstadt wurde das Thema „Medien“ vertieft durch den Vortrag „Verwendung von persönlichen Daten im Netz“ sowie ebenfalls einem Beitrag der Polizei zur Gefahr in den sozialen Netzwerken. Höhepunkte bei der Arbeit mit dem Leitthema waren die Besuche beim Rundfunksender Alpes Mancelles, wo die Kids selber aktiv werden durften, sowie bei einem französischen Youtuber, bei dem sie das Drehen einer Sendung beobachten konnten und den Applaus inszenierten.

Ein Höhepunkt ist alljährlich eine Stippvisite in Paris auf der Rückfahrt, bei der die Teilnehmer Wahrzeichen bewundern konnten, die sie vorher nur aus dem Französischbuch gekannt hatten. Der Austausch, der mit viel Arbeit des Partnerschaftskomitees verbunden war, wurde wieder zu einem vollen Erfolg, der Mut macht, diese Tradition fortzuführen. Weitere Aktivitäten zur Belebung der Partnerschaft sind ein Französisch-Anfängerkurs, der am 10. September im Rahmen der VHS in der Realschule beginnt, sowie ein deutsch-französisches Chortreffen am 22. September im Konradsaal.