Beim 61. Schülerwettbewerb des Landtags Baden-Württemberg wurden Giuseppe Cervellera und Florian Geng mit ersten Preisen ausgezeichnet. Die Beiden haben eine Bildungsreise nach Slowenien gewonnen mit Aufenthalten in der Hauptstadt Ljubljana, am Bleder Seeder sowie der Besichtigung von Europas größtem Karsthöhlen-System in Postojna. Landesweit wurden überhaupt nur vier erste Preise an Realschüler vergeben.

Jeweils zweite Preise gingen an Alica Kaiser und Lukas Mäntele. Sie erhielten eine Urkunde und das Buch „Krieg nach dem Krieg“ von Anton Holzer.

Jedes Jahr ruft die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg Schülerinnen und Schüler dazu auf, sich in Plakaten, Songs, Erörterungen und anderen Formaten engagiert und differenziert mit politischen Themen auseinanderzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zehntklässler des Neigungsfaches Bildende Kunst stellten sich zusammen mit ihren Kunsterzieherinnen Christine Hirschbeck und Linda Mohr der Aufgabe „Gestalte ein Plakat, das auf die Situation von Kindern in der Welt aufmerksam macht“. Dieses Thema wurde landesweit von mehr als 1600 jungen Menschen bearbeitet.

Viele Beiträge thematisieren Hunger, Armut, Kriege oder Gewalt, unter denen besonders Kinder zu leiden haben. Die Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Mutherem Aras, schreibt in ihrem Vorwort zur Nachlese: “Durch ihre Beiträge verschaffen junge Menschen ihren Anliegen, Ängsten und Hoffnungen Gehör. Sie fordern uns auf, mit ihnen an einer besseren Welt zu arbeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

21 Schülerinnen und Schüler der Realschule Stühlingen haben an dem Wettbewerb teilgenommen. 15 von ihnen durften sich über einen dritten Preis freuen. Ihnen überreichten ihre Kunstlehrerinnen eine Urkunde sowie das Buch „Unsere Erde unter Druck“ von Tony Juuiper. Prämiert wurden: Annalena Ams, Aileen Asal, Joana Bezler, Jana Geng, Alessia Guida, Malis Güney, Valentin Jehle, Janik Keck, Matthias Klösel, Katharina Mietz, Annika Mosmann, Fabian Munz, Vivien Müller, Nicolas Petrovic und Angelina Schönle.