Auf Erfolgskurs fahren die jungen Musiker aus den Gemeinden Stühlingen und Eggingen im Jugendorchester Notenfuxer. In der neuen Besetzung sind sie beim Mostfest Mauchen am 16. September zu hören. Dort gestalten sie zum ersten Mal den Erntedankgottesdienst um 10.15 Uhr in der Kirche St. Gallus Mauchen musikalisch mit.

Bereits seit Dezember 2006 gibt es die Notenfuxer auf Initiative des Eberfinger Dirigenten Gerhard Blatter. Damals spielten Musiker aus Eggingen, Eberfingen, Stühlingen und Mauchen mit. Seit dem vergangenen Herbst haben sich die jungen Musiker aus Schwaningen dem Orchester angeschlossen. Auch gibt es Überlegungen aus mindestens einem weiteren Stühlinger Ortsteil, dem Jugendorchester beizutreten.

Fabian Korhummel, neuer Dirigent des Musikvereins Mauchen seit März 2018, leitet die Notenfuxer mittlerweile seit August 2013. Der 24-jährige Industriemechaniker freut sich mit den jungen Musikern auf die kommenden Auftritte. Im Laufe der Jahre etablierten sich die regelmäßigen Auftritte. Dazu gehören das Eberfinger Patrozinium, der Stühlinger Frühling und seit diesem Jahr auch der Vatertag in Schwaningen. In das Repertoire der Jugend gehören neben Polkas, die einfach ein "Muss" für die Bläser sind, auch moderne Stücke wie "Shut Up And Dance" von der amerikanischen Rockband "Walk The Moon".

Auch die Filmmelodie von "Jurassic Park" ist beliebt bei den jungen Musikern. Bei der Notenauswahl dürfen die Jungmusiker ihre Vorschläge einbringen und werden dabei von den Jugendvertretern der einzelnen Dörfer unterstützt. Zu den besonderen Auftritten gehören die Jahreskonzerte der Musikvereine. Seit einiger Zeit dürfen die Notenfuxer im ersten Konzertteil ihr Repertoire vorführen. Dann sind sie besonders aufgeregt, da neben den vielen Zuhörern auch die erwachsenen Musiker eines der fünf Musikvereine zuhören, in dem sie selbst demnächst auch mitspielen dürfen. Um das Lampenfieber möglichst gering zu halten, spielen immer wieder bereits aktive Musiker bei den Notenfuxern mit. So lernen sie sich bereits frühzeitig kennen und gerade bei schweren neuen Noten hilft es erheblich, wenn sichere Bläser dabei sind.

Ab September beginnen die Proben nach der Sommerpause, immer Samstags von zehn bis zwölf Uhr im vierzehntägigen Rhythmus und wechselweise in den Probelokalen der Musikvereine finden die Proben statt. Infos geben die Jugendvertreter der beteiligten Musikvereine sowie Dirigent Fabian Korhummel aus Mauchen gerne.