Mauchen Mittagstisch des Mauchener Vereins Jung & Alt sehr beliebt

Das Mittagstisch-Angebot des Vereins Jung & Alt besteht seit einem Jahr und ist äußerst beliebt. Das frühere Gasthaus Dreikönig könnte bald als neues Domizil genutzt werden.

Seit einem Jahr lädt der Verein Jung & Alt allwöchentlich zum Mittagstisch ein. Um die 20 Stammesser nutzen bisher das Angebot. Zum jüngsten Mittagstisch im Mauchener Bürgerhaus fanden sich um die 30 Personen ein.

Mit ein Grund mag darin zu suchen sein, dass Bürgermeisterkandidat Joachim Burger sein Kommen angekündigt hatte. Er gesellte sich nicht nur zu den Besuchern, sondern genoss auch das leckere Menü. „In einer Gemeinde gibt es immer wieder Highligths wie die Erfolgsgeschichte Jung & Alt", so Burger in seiner kurzen Begrüßung.

Gerade für ältere Bürger ist oft nicht einfach, entsprechende Vorstellungstermine zu besuchen und oft werden ältere Menschen auch kaum mehr wahrgenommen. Inzwischen nutzen auch Senioren nicht nur aus den Ortsteilen den preisgünstigen Mittagstisch. Gäste kommen auch aus dem Raum Wutöschingen und aus Eggingen. Dieses Serviceangebot kann allerdings nur umgesetzt werden, weil sich Initiatorin Thekla Korhummel auf ein hochmotiviertes Helferteam verlassen kann. An vorderster Front Gertrud Sattler (82), die gute Seele der Küche. Sie erstellt den wöchentlichen Speiseplan und bereitet die Menüs zu.

Initiatorin Thekla Korhummel (Zweite von rechts) mit einem Teil ihres Helferteams nach dem erfolgreich verlaufenen ersten Jahr.
Initiatorin Thekla Korhummel (Zweite von rechts) mit einem Teil ihres Helferteams nach dem erfolgreich verlaufenen ersten Jahr. | Bild: Edelgard Bernauer

Die Tische sind schön eingedeckt und die Servicefrauen haben immer ein freundliches Wort bereit. Schon am Eingang werden die Besucher auf nette Weise willkommen geheißen. So ein Projekt lässt sich nur mit positiver Grundeinstellung auf die Beine stellen. Thekla Korhummel informierte, dass in naher Zukunft das ehemalige Gasthaus „Dreikönig“ als Domizil zur Verfügung steht. Im Obergeschoß entstehen barrierefreie Wohnungen und in der ehemaligen Gaststube wird dann der Mittagstisch serviert. Der Vorteil dort: der Zugang und die Toiletten sind barrierefrei.

Inzwischen ist diese Mauchener Erfolgsgeschichte bis in die Landeshauptstadt vorgedrungen. Vorbildliches Engagement wird dort vom Sozial- und Integrationsministerium belohnt, und zwar nicht nur mit einer Medaille, sondern mit finanziellem Zustupf, der in jedem Fall hochwillkommen ist.

"Unsere Gertrud (Sattler) ist unbezahlbar, man müsste sie vergolden." Gisele Güntert, Vorstandsmitglied
"Unsere Gertrud (Sattler) ist unbezahlbar, man müsste sie vergolden." Gisele Güntert, Vorstandsmitglied | Bild: Edelgard Bernauer

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren