Für ihr langjähriges Engagement im Vorstand des BLHV Wutach sind in der Hauptversammlung des Ortsvereins Siegfried Maier, Eduard Zimmermann und Markus Grüninger geehrt worden. Seit zehn Jahren ist Markus Grüninger stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer des Vereins, zudem betreute er 20 Jahre lang das Schlachthaus in Ewattingen. Er erhielt ein Präsent. Eduard Zimmerman wurde ebenfalls für seine 20-jährige Amtszeit als Kassierer mit einem Präsent geehrt. Siegfried Maier, der 20 Jahre lang den Vorsitz innehatte, bekam eine Urkunde und wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Der Kreisvorsitzende des BLHV, Oswald Tröndle, dankte in seiner Ansprache dem scheidenden Vorsitzenden für seine engagierte Arbeit. Er habe in seiner Amtszeit viele Themen voranbringen können. An alle Landwirte gerichtet, betonte Oswald Tröndle, dass sie die Vorgaben zur Einhaltung und Pflege der Ackerrandstreifen einhalten möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit lobenden Worten richtete sich auch Michael Martin, der Bezirksgeschäftsführer des BLHV aus Waldshut-Tiengen, an den Ortsverein und die scheidenden Vorstandsmitglieder. Er überreichte Eduard Zimmermann eine Urkunde des BLHV und die Silberne Ehrennadel des Verbands. Mit einem ausführlichen Überblick über sein langjähriges Engagement für den Verband dankte er Siegfried Maier für dessen vorbildliche Arbeit. Er war stets zu Konsens bereit, weshalb sich auch strittige Themen wie Gewässerschutz oder die Ausweisung der FFH-Gebiete besprechen ließen, und die damit verbundenen Probleme einvernehmlich gelöst werden konnten.

Lange Vorstandschaft endet mit viel Lob und der Goldenen Ehrennadel

Gemeinsam überreichten Oswald Tröndle und Michael Martin eine Ehrenurkunde des Verbandes und die Goldene Ehrennadel an Siegfried Maier. Wilfried Kaiser vom BLHV-Ortsverein Stühlingen schloss sich den lobenden Worten seiner Vorredner an und dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seine Offenheit und seinen Einsatz. Auch Uli Spielberger aus Bonndorf betonte die Bereitschaft zum Dialog bei Siegfried Maier. Seine Fähigkeit, auf andere Menschen zuzugehen, sei meisterhaft. Dabei habe Siegfried Maier immer aus einer tiefen Solidarität zu allen Landwirten gehandelt. Er hoffe nun, dass dieser Geist im neuen Vorstand weiterlebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Jagdpächter Erich Zimmermann dankte den scheidenden Amtsträgern des BLHV im Namen seiner Kollegen für die vorbildliche Zusammenarbeit. Christoph Kuttruff aus Ewattingen engagiert sich seit Jahrzehnten für den Naturschutz und den Erhalt der Artenvielfalt. Er betreut die neu angelegten Streuobstwiesen. Alle Landwirte bat er darum, karge Äcker auch einmal brach liegen zu lassen, und sie mit einer Blumenwiese einzusäen. Dadurch könne das Artensterben reduziert werden. Er betonte zudem, dass allein die Einhaltung der Ackerrandstreifen schon überaus wichtig für Insekten und vor allem die Bienen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach einem kurzen Einblick in die Arbeit im Lagerhaus der Raiffeisenwarengenossenschaft durch Susanne Roth­mund dankte der Vorsitzende der RWG, Harald Burger, für die gute Zusammenarbeit mit dem BLHV. Zum Abschluss der Sitzung äußerte der neue BLHV-Vorsitzende Friedrich Müller die Hoffnung, künftig auf den Rat von Siegfried Maier zurückgreifen zu können. Dies sagte Siegfried Maier zu. Die Herausforderungen der Zukunft könne man nur lösen, wenn man bereit sei, Brücken zu bauen. So ließen sich immer Lösungen finden, gab Siegfried Maier seine Maxime preis.