Die Rettungshundestaffel Säckingen kam für einen Tag nach Stühlingen und zeigte den 35 Stühlinger Ferienkindern, was die Rettungshunde-Teams alles leisten können. Staffelleiterin Yvette Feulner war gemeinsam mit sechs Rettungshundeteams ans Schulzentrum angereist.

Jedes Team besteht aus einem ausgebildeten aktiven Sanitätshelfer beim Deutschen Roten Kreuz mit seinem Hund und verfügt über eine bestandene Rettungshundeprüfung Fläche und/oder Trümmer, die alle zwei Jahre wiederholt wird. Die Ausbildung umfasst Erste Hilfe am Hund, Kynologie (Hundewissenschaft), Funk, Orientierung im Gelände, Einsatztaktik und Trümmerkunde. „Ein Flächensuchhund ersetzt eine Personensuchkette von bis zu 30 Mann“, erläuterte Staffelleiterin Yvette Feulner.

Das könnte Sie auch interessieren

Informativ und spielerisch führten Anke Jourdan mit Anika, Inge Neidhart mit Angel, Harro Wilke mit Findus, Ursi Heininger mit Ima, Uli Bremer mit Käthe soiwe Kerstin Ruhnke mit Lasse einige der eintrainierten Übungen vor.

Gratis Eis für alle Kinder

Die sehr aufmerksamen und in sich ruhenden Hunde wurden schnell von den Kindern ins Herz geschlossen, eventuelle Scheu verlor sich schnell. Spätestens beim gemeinsamen Fototermin mischten sich die Teams mit den Kindern, die sich freuten, in der Nähe der Vierbeiner zu sein. Zum Abschluss gab es von Bürgermeister Joachim Burger Eis für alle, der sich freute, dass das Programm-Angebot so gut angenommen wurde.

Die Rettungshundestaffel Säckingen (gegründet im Jahr 2007) verfügt über 19 Hundeführer mit 14 geprüften Rettungshundeteams. Der Einsatzraum umfasst das Gebiet der DRK Kreisverbände Säckingen und Waldshut. Die Staffel steht rund um die Uhr zum Einsatz bereit und ist im primären Einsatzgebiet etwa eine Stunde nach der Alarmierung im Einsatz. Sie verfügt neben den Mantrailern über geprüfte und einsatzerfahrene Flächen- und Trümmersuchhunde.

Auch Senioren lieben die Hunde

Eine Besuchshundestaffel wurde zusätzlich im Jahr 2014 gegründet. Die Teams, darunter auch die beiden Besuchspferdchen Marquise und Baisha, besuchen regelmäßig acht verschiedene Seniorenheime im Kreisverband Säckingen.

Diese Besuche werden von den Senioren immer sehnsüchtig erwartet. „Gemäß der Aussagen der Seniorenheime können die Teams sehr gute Erfolge erzielten. Bewohner, die oft über einen längeren Zeitraum nicht oder nur schwer ansprechbar waren, können durch die Besuche der Hunde und Pferdchen aktiviert werden. Und ganz besonders wird das allgemeine Wohlbefinden gestärkt“, freut sich Staffelleiterin Yvette Feulner.