Zu Erntedank feierten die Landfrauen Grimmelshofen ihr beliebtes Sichelhänki-Fest. Der Gottesdienst in der Kirche St. Martin in Grimmelshofen wurde mit dem inzwischen pensionierten Pfarrer Bernd Zimmermann gefeiert.

In der Kirche: Pfarrer in Rente Bernd Zimmermann zelebrierte den Gottesdienst zur Sichelhänki-Feier in der Kirche St. Martin in Grimmelshofen. Der gemischte Chor Grimmelshofen-Blumegg umrahmte die kirchliche Feier zusammen mit Organistin Margit Eichkorn.
In der Kirche: Pfarrer in Rente Bernd Zimmermann zelebrierte den Gottesdienst zur Sichelhänki-Feier in der Kirche St. Martin in Grimmelshofen. Der gemischte Chor Grimmelshofen-Blumegg umrahmte die kirchliche Feier zusammen mit Organistin Margit Eichkorn. | Bild: Yvonne Würth

Der gemischte Chor Grimmelshofen-Blumegg, der sich bereits in der Probenphase für sein Kirchenkonzert am 8. Dezember befindet, nahm die Gelegenheit zum Singen gerne wahr. Natürlich gehörte auch das selbstvertonte Lied zum „Vater unser“ von Chorleiter Andreas Heer mit dazu. Margit Eichkorn saß an der Orgel.

Den Abschluss der Sichelhänki Grimmelshofen machten die Polka Rebellen. Für ein witziges Foto ließen sie sich nicht lange bitten.
Den Abschluss der Sichelhänki Grimmelshofen machten die Polka Rebellen. Für ein witziges Foto ließen sie sich nicht lange bitten. | Bild: Yvonne Würth

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde im Gemeindehaus weiter gefeiert. Das kulinarische Angebot war besonders groß, mit dem Besten vom Grill und aus der Fritteuse (Steak, Pommes, Grillwurst), dazu ein klassisches Sonntagsmenü (Rinderroulade mit Spätzle und Gemüse), günstiges für den kleinen Geldbeutel (Flädlesuppe, Kürbissuppe, Salatteller) sowie für den kleinen Hunger (Seniorenteller).

Nicht ohne Sichelhänki-Küchle

Als Dessert kamen natürlich nur die Sichelhänki-Küchle in Frage. Dafür hatten die Landfrauen bereits in den Morgenstunden den Teig vorbereitet und das Fettgebäck in großer Menge gebacken und in Zucker gewälzt. Auch die gut bestückte Kaffeebar mit Kuchenbuffet durfte nicht fehlen.

Starker Auftritt der Kinder

Nachdem der Musikverein die Besucher zwei Stunden musikalisch unterhalten hatte, wurde die Kindertanzgruppe mit Spannung erwartet. Vanessa Hofacker und Nadine Gisy hatten einen Tanz zum Lied „I like to move it“, bekannt aus dem Film Madagascar, einstudiert. Der Auftritt von Katharina und Jakob Kehl, Fiona und Luka Huber, Aaron und Finn Mosmann kam sehr gut an. Eine Zugabe war selbstverständlich für das Publikum.

Auf der Bühne: Kein Auge blieb trocken, als Silke Wissmann-Gut (links) und Elke Keller den Sketch Land- und Stadtfrau boten.
Auf der Bühne: Kein Auge blieb trocken, als Silke Wissmann-Gut (links) und Elke Keller den Sketch Land- und Stadtfrau boten. | Bild: Yvonne Würth

Doch der Höhepunkt war der Sketch von Elke Keller und Silke Wissmann-Gut. Die beiden sind bekannt als erfahrene Laientheater-Darstellerinnen. Im Sketch spielten sie zwei Frauen im Zug. Die Stadtfrau schminkt sich und die Landfrau schaut erst interessiert den ungewohnten Tätigkeiten zu, bis sie ihre Einkäufe unter ihrer Schürze hervorholt und sich nicht zweimal bitten lässt, natürlich kann sie das auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Wozu Mehl, Ketchup und Co gut sind, zeigte Elke Keller ohne Worte und dem Publikum flossen die Tränen vor Lachen. Zu guter Letzt spielten die Polka-Rebellen unter Leitung von Konrad Binder und sorgten für einen rundum gelungenen Abschluss.