Eine besondere Überraschung hat der FC Weizen seinem besonders aktiven Ehrenmitglied, langjährigen Trainer und langjährigen Vorsitzenden gemacht. Rolf Büche, seit vier Jahren Ehrenmitglied des FC Weizen, wurde bei der live übertragenen Fernseh-Sendung „Immer wieder sonntags“ mit Moderator Stefan Mross am ersten August-Sonntag im Europa-Park in Rust angesprochen und auf die Bühne geholt.

„Zufällig“ spricht der Moderator Ralf Büche an

Dabei ging der beliebte Moderator geschickt vor. Der Einstieg in das Thema nach einer Stunde und 19 Minuten in der elften Sendung war die lockere Unterhaltung darüber, wer Nachfolger von Uli Hoeneß sein solle, der sich nicht zur Wiederwahl als Präsident des FC Bayern-München stellt. Das Publikum wurde in die Sendung mit einbezogen, darunter „zufällig“ auch Rolf Büche, der sich ganz unbefangen mit dem Moderator Stefan Mross unterhielt. Unter anderem gab er zu, dass er weniger den FC Bayern, sondern mehr den heimischen FC Weizen unterstütze. Zusammen mit Ehefrau Verena und Sohn Marek saß er am Tisch und beantwortete die Fragen des Moderators. Auch verriet er, dass er sich als Junge regelmäßig zum Fußballtraining davon stahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch die Überraschung war groß, als Stefan Mross dann die Katze aus dem Sack ließ und Büche verriet, dass er bereits alles über ihn wisse: Rolf Büche hat als Jugendlicher in der C- und A-Jugend gespielt, war viele Jahre Kapitän der Herrenmannschaft als Libero, Stürmer und Torwart. Zwölf Jahre lang trainierte er die Jugendmannschaften und hat erst im Juni mit seiner A-Jugend den Bezirkspokal geholt. Aktuell ist er Trainer der Damenmannschaft. Daneben hat er elf Jahre lang die Geschicke des Vereins als Vorsitzender geleitet.

Das Ehrenmitglied Rolf Büche wurde live in der Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ von Moderator Stefan Mross und seinen Fußballkollegen vom FC Weizen überrascht, die ihm damit herzlich für seinen langjährigen Einsatz dankten.
Das Ehrenmitglied Rolf Büche wurde live in der Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ von Moderator Stefan Mross und seinen Fußballkollegen vom FC Weizen überrascht, die ihm damit herzlich für seinen langjährigen Einsatz dankten. | Bild: Andreas Braun/mediensegel.de

Dass dann eine Abordnung des FC Weizen im blau-weißen Trikot zur Melodie „‘54, ‚74, ‚90, 2010“ der Sportfreunde Stiller auf der Show-Bühne gemeinsam mit Stefan Mross eine Lobeshymne auf Rolf Büche sang, war der Höhepunkt für die Weizener. Das Publikum freute sich mit Rolf Büche über die gelungene Überraschung.

Großes Dankeschön

Der Vorsitzende des FC Weizen, Jannik Boma, bedankt sich: Es gibt niemanden in unserem Verein, der mit so viel Herzblut und Leidenschaft am FC Weizen hängt, wie Rolf. Da muss man auch mal auf eine besondere Art und Weise Danke sagen und wir hoffen, das ist uns gelungen. Vielen, vielen Dank für deinen Einsatz und auch an das Team von ‚Immer wieder sonntags“. Blau und Weiß ein Leben lang!“