Der Musikverein Harmonie Lembach hat ein neues, junges Vorstandsteam, das in der Hauptversammlung unter der Leitung von Bürgermeister Christian Mauch einstimmig für zwei Jahre gewählt worden ist. Dies schreibt Ralph Seifermann, Dirigent des Musikvereins, in einer Pressemitteilung. Im Schriftführerbericht von Lena Wiest waren die zahlreichen Auftritte und Aktivitäten des Vereins vermerkt. An Weihnachten verbreiteten die Musiker demnach im Dorf besinnliche Stimmung und umrahmten die Messe in der Kirche.

An Fasnet begleitete der Musikverein die Holderhafä-Narren bei ihren Umzügen. Zu kirchlichen Anlässen wurde musiziert, weitere Auftritte hatte man bei der Eierlese in Lembach, beim Bezirksmusikfest in Eggingen und beim Dorffest in Lienheim. An der Gaudi- und der Dorfolympiade in Lausheim und Lembach waren die Musiker dabei.

Der Verein besteht aus 30 aktiven Mitgliedern, von denen zwölf nicht in Lembach wohnen, und aus vier Zöglingen. Es gab 41 Proben, der durchschnittliche Probenbesuch lag bei 70,3 Prozent. Die besten Probenbesucher waren Timo Büche, der dreimal fehlte, gefolgt von Lisa Troll und Eduard Woll mit vier und fünf Fehlproben. Die Kasse zeigte ein Plus, die Kassenprüfer Andrea Schlatter und Lisa Troll bestätigten die einwandfreie Arbeit von Sabine Blattert.

Dirigent Ralph Seifermann zeigte sich zufrieden, bedankte sich für das Überraschungsstück an seinem Geburtstag, das der Verein mit Bert Schwenninger einstudiert hatte und für die Geduld mit den neuen Jungmusikern, die dieses Jahr beim Weihnachtsspiel in Dorf ihren ersten Auftritt mit dem Musikverein haben werden. Horst-Roland Schäuble dankte den Vorstandskollegen, Dirigent Ralph Seifermann, den Notenwarten, dem Bassisten Benni Müller, der aushalf, und der Familie Bucher sowie der Gemeinde für die Zuwendungen.

Bürgermeister Christian Mauch wünschte dem neuen, jungen Vorstand ein glückliches Händchen und bedankte sich bei Horst-Roland Schäuble als „erfahrenem Mann in Sachen Vereinsführung“ für sein Engagement für den Musikverein. Ebenso galt der Dank Stefan Maier für die Vorstandsarbeit und allen Musikern für ihren Beitrag, das Dorf am Leben zu erhalten. Er motivierte die Jungmusiker, viel zu üben.