Stühlingen Doppelkonzert des Musikvereins Ober- Unterwangen unterstreicht eine wohlklingende Freundschaft

Der Musikverein Ober- Unterwangen und West Side Band aus Oberwangen in der Schweiz haben ein hörenswertes Doppelkonzert gegeben. Die Musiker aus Deutschland und der Schweiz pflegen seit 30 Jahren eine enge Freundschaft.

Anlässlich der 30-jährigen Freundschaft luden der Musikverein Ober- Unterwangen und die West Side Band aus Oberwangen (Schweiz) zum Doppelkonzert. Trotz zwei weiterer Konzerte in Stühlingen strömten die Zuschauer zahlreich in die frisch sanierte Gemeindehalle Eggingen und wurden mit einem mehr als dreistündigen musikalischen Programm belohnt.

Bereits 1987 wurden die Freundschaftsbande geknüpft, nach einem gemeinsamen Konzert im vergangenen Jahr in der Schweiz samt Übernachtung im Luftschutzbunker waren die schweizerischen Musiker nun zum Gegenbesuch hergefahren.

Dirigent Harald Glamsch hatte neun Titel sowie zwei Zugaben aufgelegt und das Publikum damit begeistert. Nach dem „Opening“ von Ernst Hoffmann erschien Geheimagent „James Bond 007“ in Bearbeitung von Johan de Meij. Vom gleichen Bearbeiter stammt das ebenfalls als Oberstufen-Stück geführte Medley „Moment for Morricone.“

Das kleine Blechregister wurde hervorgehoben beim „Trumpet Blues and Cantabile“ von Harry James/Jack Matthias. Nach dem Stück „Stranger on the Shore“ ließ die West Side Band das Musical „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber erklingen. Es folgten „Musik ist Trumpf“ von Heinz Gietz, „Visit to George Gershwin“ in Bearbeitung von Vlad Kabe und „Thundercrest“ von Eric Osterling.

Geschenk zur 30-jährigen Freundschaft

Durch die regelmäßigen Besuche sowohl an Konzerten als auch an den Hauptversammlungen kennen sich die Musiker auch nach 30 Jahren noch gut, und so wusste der Vorsitzende Beat Jost, wie er seinen deutschen Musikerkollegen eine Freude machen konnte. Zu einem freundschaftlichen Gedicht von Trompeter Christian Burren überreichte er ein Deko-Posthorn samt einem Zustupf für Oboe und Bassklarinette, die beide dringend vom Wangener Dirigenten Engelbert Siebler gewünscht werden.

Im zweiten Konzertteil mit dem Musikverein Ober- Unterwangen konnte die Vorsitzende Carola Fricker neun junge Musiker vorstellen. Sie hatten das Leistungsabzeichen in Bronze erreicht und durften nun das erste Konzert bestreiten, davon gemeinsam mit ihrem Opa Wendelin Braun waren es das Geburtstagskind Annika sowie Julius Braun, außerdem Pascal Aicheler, Joana Aicheler, Rebecca Hotz, Nora Kehl, Rosalie Lienhardt, Alica Kaiser und Nadine Preiser.

Nach „Attila“ von Julius Fucik sowie den beiden anspruchsvollen Stücken „Music for a solemnity“ von Jan de Haan und der Fantasy for Band „The New Village“ wurden die langjährigen Musiker Siegfried und Christoph Siebler (50 Jahre) und Markus Geng (25 Jahre) geehrt (wir berichten noch).

Es folgten „Music“ von John Miles/Philip Sparke, „Latin America“ von Manfred Schneider und „Eighties Flashback“ von Paul Murtha sowie zwei Zugaben, die das Publikum zum Mitklatschen und Jauchzen animierten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen/Raingärten
Stühlingen/Bettmaringen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen/ Berlin
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren