Stühlingen Doppelkonzert des MV Lausheim präsentiert bunten Strauß an Melodien

Ein Doppelkonzert mit einem bunten Mix präsentierten die Musikvereine Lausheim und Saig im Konradsaal. Ehrungen kamen Dirigent Helmut Kaiser sowie Philipp Kech und Torsten Maier zuteil: Sie sind seit 25 Jahren aktiv dabei.

Zum Doppelkonzert hatten die Musikvereine Lausheim und Saig in den sehr gut besuchten Konradsaal Stühlingen geladen. Das dreistündige Programm enthielt sowohl klassische als auch moderne Titel. Saigs Dirigent Thomas Happle sagte seine Stücke selbst an, die er unter dem Gesichtspunkt "Musikgeschichte(n)" ausgewählt hatte.

Wer regelmäßig die Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker verfolgt, kenne das Präludium von Marc Antoine Charpentier, so Happle, das allgemein auch als Eurovisions-Hymne bekannt ist. Ebenso in Wien beheimatet ist die "Fächer-Polonaise Opus 525" von Carl Michael Ziehrer. Solistisch traten Stefanie Preisendanz (Klarinette) sowie ihr Bruder Peter Preisendanz (Trompete) in den Vordergrund.

Stühlingen: Solist Torsten Maier beeindruckte das sehr zahlreiche Publikum beim Doppelkonzert der MVs Lausheim (Bild) und Saig im Konradsaal Stühlingen. Das Liebeslied "Bésame Mucho" inspirierte ihn zu Variationen und Kadenzen.
Stühlingen: Solist Torsten Maier beeindruckte das sehr zahlreiche Publikum beim Doppelkonzert der MVs Lausheim (Bild) und Saig im Konradsaal Stühlingen. Das Liebeslied "Bésame Mucho" inspirierte ihn zu Variationen und Kadenzen. | Bild: Yvonne Würth

Nicht nur aus dem klassischen Bereich, auch aus der Rock- und Pop-Geschichte legte Happle Musik auf wie "The Rose" von der "Queen des weißen Blues-Rock Janis Joplin." Ebenso das "Deep Purple Medley" und "The Best of Bond." Mit Jubelrufen und extra Beifall zollte das Publikum den 24 Musikern aus Saig und erhielt als Dank dafür die beiden Zugaben "Mars der Medici" sowie "Always look on the bright side of life."

Nach der Umbaupause nahmen die 37 Musiker aus Lausheim Platz auf der Bühne. Sie eröffneten den zweiten Konzertteil mit den drei Melodien bekannter Fernsehserien in "Television Showcase" und ließen das A-Team, Miami Vice und die Muppets wieder aufleben.

Einen bunten Strauß voller Melodien brachten die Musiker aus Lausheim und Saig im Konradsaal Stühlingen zu Gehör.
Einen bunten Strauß voller Melodien brachten die Musiker aus Lausheim und Saig im Konradsaal Stühlingen zu Gehör. | Bild: Yvonne Würth

Die charmante Ansagerin Julia Holland nannte zu jedem Titel auch die Notenspender: Holzbau Fluck, Thomas Held, Gasthaus Kranz, Heitzmann & Wenzel GmbH, Allianz Büche und Erwin Stritt.

Nach dem Marsch aus der tschechischen Republik "Ungarns Kinder" von Emil Toft ließ Trompeter Torsten Maier die Herzen höher schlagen mit dem Jazzstandard-Liebeslied "Bésame Mucho", "Küss' mich ganz fest," das er auswendig und mit kernigem Ton darbot.

Nach Variation und Kadenz verlangte das jubelnde Publikum eine Zugabe, die er dann auch mit gesteigertem Schwierigkeitsgrad spielte, bis er den Platz räumen musste für ganz besondere Ehrungen. Dirigent Helmut Kaiser kann auf 25 Jahre Musik im Amt zurückblicken, Philipp Kech und Torsten Maier auf 25 Jahre Musik.

Zum Abschluss des Konzertes wurde es beeindruckend rasant mit den Melodien der Stepptanzshow "Lord of the Dance" von Roman Hardiman, dem die Polka "Gerlinger Zeiten" und zwei Zugaben folgten, die das äußerst zufriedene Publikum noch eingefordert hatte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen/Raingärten
Stühlingen/Bettmaringen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen/ Berlin
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren