Stühlingen Die neue Ausstellung in der Schür am Stadtgraben bietet einen Ausflug in die Kindheit

Die neue Schau in der Schür am Stadtgraben „Das Leben ist (k)ein Kinderspiel“ eröffnet mit einem kleinen Konzert. Der Schwarzwaldverein erhält viel Anerkennung dafür.

Die neue Ausstellung des Schwarzwaldvereins hält, was sie verspricht. Bei der Vernissage platzte die Schür am Stadtgraben aus allen Nähten. Das Thema „Das Leben ist (k)ein Kinderspiel“ hatte so großen Anklang gefunden, dass Organisatorin Jutta Binner-Schwarz mit ihrem Team sogar bei den Exponaten, die zur Verfügung gestellt wurden, die Reißleine ziehen musste. Auf fünf Etagen sind Erinnerungsstücke aus der Kindheit zu sehen.

Die Fülle der Spielsachen, die im ersten Obergeschoss den Besucher in eine Kinderstube führt, offenbart Puppen, Puppenwagen, Spielküchen und vieles mehr. Die Exponate entpuppen sich als liebevoll gehütete Schätze aus privaten Beständen. Gebrauchsspuren inklusive, zeugen sie von einer Lebenszeit, die nicht immer für jeden eine schöne Zeit war.

Auch das Maskottchen der Ausstellung in der Schür am Stadtgraben, der Kreisel, hat in einer Vitrine einen Platz gefunden und wird von den Besuchern besonders bestaunt.
Auch das Maskottchen der Ausstellung in der Schür am Stadtgraben, der Kreisel, hat in einer Vitrine einen Platz gefunden und wird von den Besuchern besonders bestaunt. | Bild: Lucia van Kreuningen

Davon erzählen auch Geschichten, die Jutta Binner Schwarz bei Betagten in der Umgebung gesammelt hat: So berichtete sie von einem Stühlinger Jungen der 1944, einen Monat vor seinem elften Geburtstag, den Weg in den Schwarzwald als Hütebub antrat. Ihm ging es zwar gut in seiner Dienststelle, ganz im Gegensatz zu vielen Anderen.

Dem Organisatoren-Team ist es gelungen, sogar ein Klassenzimmer aus früherer Zeit zu präsentieren und dazu jede Menge Bilder der Schulen in den Ortsteilen. Doch nicht nur Exponate aus früherer Zeit sind zu sehen, Handys und Computer schlagen den Bogen in die Neuzeit.

Bei der Vernissage warteten die Kinder des Grundschulchors Weizen mit fetzigen Songs auf, angeleitet und begleitet mit der Gitarre von Rektor Thomas Laubis. Sie waren auch überaus begeistert, die Ausstellung als Erste sehen zu dürfen. Ein ganz besonderes Dankeschön erhielt Jutta Binner Schwarz an diesem Abend für diese schöne Ausstellung: Gleich zwei Stühlinger Bürgermeister, Isolde Schäfer und Joachim Burger, konnten ihr zur gelungenen Ausstellung gratulieren. Bürgermeisterin Isolde Schäfer hatte sogar noch ein kleines, leckeres Präsent dabei.

Die Ausstellung ist geöffnet von 10. bis 26. November, Samstag, 15 bis 17.30 Uhr, Sonntag, 11 bis 17.30 Uhr, Dienstag, 19 Uhr (Besuch nur mit Führung) und Donnerstag, 19 bis 21 Uhr. Weitere Termine mit Führung nach Absprache.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren