Eltern aus Stühlingen hatten vor wenigen Monaten eine Initiative gebildet, um den Spielplatz bei der Stadthalle Stühlingen attraktiver zu gestalten. Sprecherin Sabine Gisy zeigt sich überaus zufrieden mit der bisherigen Entwicklung: "Die Fanta-Aktion hat, wie wir gehofft haben, als Katalysator für eine Verbesserung der Spielplatzsituation hier in Stühlingen gesorgt. Wir haben da einen Stein ins Rollen gebracht."

Geld wird gespendet und erwirtschaftet

Die Eltern sind außerordentlich umtriebig und wurden bereits von vielen Bekannten auf die gute Sache angesprochen, auch haben sich nachträglich noch weitere Eltern dafür eingesetzt. Für einen 54. Platz beim Gewinnspiel des Getränkeherstellers Fanta erhielten die Stühlinger Eltern 1000 Euro. Zusätzlich wurden beim Stühlinger Herbst mit Kindertattoos und Kuchentombola knapp 500 Euro erwirtschaftet.

Weitere Aktionen zum Geldsammeln

Außerdem organisieren die Eltern die Bewirtung nach dem Laternenumzug am Montag, 12. November, beim Feuerwehrgerätehaus. Es gibt Kuchen, Kinderpunsch, Glühwein, warme, geräucherte Bauernbratwurst und Wienerle. Ein besonderes Anliegen ist den Eltern der "Giving Friday", der am 23. November stattfindet. Mit Unterstützung von Bürgermeister Joachim Burger wurde das Projekt Spielplatz dort angemeldet. An diesem Tag werden fünf Prozent des Umsatzes im dm-Drogeriemarkt in Stühlingen zweckgebunden für den Spielplatz an die Stadt gespendet: "Also bitte ich alle, am 23. November den Großeinkauf im dm zu machen, um Geld für den Stühlinger Spielplatz zu sammeln."

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Joachim Burger unterstützt das Projekt Spielplatz und hatte zwei Treffen mit den Eltern vereinbart, auch steht das Offene Bürgerforum Stühlingen (OBS) beratend zur Seite und hat Hilfe angekündigt. Eine Schwierigkeit sehen die Eltern in der Umsetzung. Geplant war, dass die Väter sich mit Zeit und Arbeitskraft für den Spielplatz einsetzen.

Noch lange nicht am Ziel

"Die Zeiten, in denen handwerkliche Väter und Opas ein Spielgerät bauen und aufstellen dürfen, sind leider vorbei. Der TÜV, die Unfallversicherung und zahlreiche DIN-Normen machen das Einrichten eines Spielplatzes schwierig und teuer. Auch wenn wir am Ende des Jahres vielleicht gut 2000 Euro für den Spielplatz erwirtschaftet haben, kommen wir damit noch nicht wirklich weit", resümiert Sabine Gisy. Sie dankt allen, die bei der Fanta-Aktion mit Stimmen oder am Stühlinger Herbst das Projekt unterstützt haben.