Viele Helfer ermöglichen es der Gemeinde Wutach seit Jahren, den Betrieb des Hallenbads aufrecht zu erhalten. Der Förderverein koordiniert die Anstrengungen der Helfer, die jüngst zur Hauptversammlung des zusammengekommen sind. Vorsitzender Stefan Dengler und Schriftführerin Martina Riester informierten über die Aktivitäten. Das Hallenbad hat demnach im Oktober nach der Sommerpause wieder neu eröffnet.

Sämtliche Angebote seien in der vergangenen Saison von Oktober 2018 bis April 2019 gut angenommen worden. Vor allem die Schwimmkurse erfreuten sich größter Beliebtheit. Neben Kindern aus Wutach kämen viele Eltern aus benachbarten Gemeinden mit ihren Kindern zum Schwimmunterricht. Die Ewattinger Grundschule und die Bonndorfer Schulen nutzen das Bad. Einmal wöchentlich trainieren dort die Mitglieder der DLRG Blumberg.

Die Mitglieder des Fördervereins haben mit diversen Veranstaltungen Einnahmen für die Zahlungen an die Gemeinde erwirtschaftet. Im Frühjahr wurde das Bad mit einer Grundreinigung auf die kommende Saison vorbereitet, Klaus Keller brachte die Außenanlage auf Vordermann.

Zum Abschluss des Vereinsjahrs lag der Mitgliederstand bei 217 Fördermitgliedern. 23 Sponsoren unterstützen den Verein. Stefan Dengler dankte allen Sponsoren, Mitgliedern und Unterstützern. Sie machten es möglich, dass die Gemeinde wieder mit einer Zuwendung von 10 000 Euro entlastet werden konnte. Dies ist die jährliche Ausgleichszahlung, die die Kommune für den weiteren Unterhalt des Bades erhält. Fleißige Hände brachten neue Duschkörbchen an und ersetzten die Aktivkohle in den Filtern.

Außerdem musste ein neuer Fluchtweg für den Brandfall geschaffen werden. Im vergangenen Jahr hatte man große Probleme mit dem Hubboden, weshalb die Steuerung ersetzt wurde. Alex Merz und Leonard Riester brachten die neue Steuerung an, die Elektroarbeiten wurden an die Firma Dietsche aus Bonndorf vergeben. Einen großen Dank sprach der Vorsitzende an Klaus Keller aus, der mit seiner Unterstützung mittlerweile unersetzlich für den Verein sei. Klaus Keller wurde von der Firma Pooltrend, die den Badebetrieb übernommen hat, angestellt. Zudem kümmert er sich um Ordnung und Sauberkeit im und um das Hallenbad.

Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft übergab Stefan Dengler an Maria Blenk sowie Martina und Alex Riester eine Urkunde. Bürgermeister Christian Mauch dankte allen Vereinsmitgliedern für ihr Engagement und ihre Unterstützung, da sie den Weiterbetrieb des Wutacher Schwimmbads ermöglichten. Er wies darauf hin, dass während der Sanierung der Wutachhalle noch eine Lösung für die Umkleideräume gefunden werden muss, da diese an die Halle angeschlossen sind, und daher nicht immer zur Verfügung stehen werden.

Die Wahlen erfolgten unter der Leitung des Bürgermeisters. Stefan Dengler wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, Sebastian Frölke ist stellvertretender Vorsitzender. Martina Riester wurde als Schriftführerin bestätigt. Jutta Gerber und Klaus Keller sind als Beisitzer neu im Vorstandsteam. Alex Riester und Armin Kienzle bleiben Kassenprüfer. Alex Merz verlässt seinen Posten im Vorstand, sicherte aber zu, jederzeit zur Mithilfe bereit zu stehen.

Alle Helfer eint der Wunsch, den Badebetrieb in Ewattingen so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können. Vor allem für Kinder sei es wichtig, dass es noch kleine Hallenbäder gibt. So hofft man, dass sich in Zukunft vor allem auch Eltern oder Erwachsene, die in dem kleinen Schwimmbad das Schwimmen gelernt haben, für den Verein als Mitglied gewinnen lassen.