Stühlingen Die Arbeit im Narrenverein Herren von Blumegg wird künftig auf alle Schultern verteilt

Der Narrenverein Herren von Blumegg strukturiert die Zuständigkeiten für Verwaltungsaufgaben um. Auch neue Programmpunkte werden in der Hauptversammlung diskutiert.

Die Aktiven des Narrenvereins Herren von Blumegg haben es sich nicht leicht gemacht bei ihrer Hauptversammlung. Drei Stunden lang wurde eifrig diskutiert, doch schließlich kamen sie zu einem zukunftsweisenden Ergebnis. Es standen wieder Neuwahlen an und was den bisherigen Amtsinhabern auf den Nägeln brannte, war eine bessere Verteilung von Aufgabengebieten.

Zwar ist dies seit der Gründung des Narrenvereins im Jahr 2001 schon so angedacht gewesen, doch bedurfte es bei dieser Sitzung einer erneuten Aufmerksamkeit zu diesem Anliegen. Erst nachdem dieser Punkt durchdiskutiert und die 42 Aufgabengebiete auf alle Schultern der aktiven Mitglieder verteilt waren, erklärte sich das Führungsduo Thomas Kiel und Rolf Kutri bereit, erneut für ihre Ämter zu kandidieren. Die Drei wurden schließlich für die nächsten zwei Jahre in ihre Ämter wiedergewählt.

Der Rückblick auf die Saison von Schriftführerin Tanja Kech zeigte im Allgemeinen eine gelungene Fasnacht. Unter dem Motto "Eis und Arktis" war das Programm am Schmutzigen Donnerstag demnach gelungen und auch die Kinderfasnacht war laut Kech ein Erfolg. Lediglich beim Makenball am Fasnachtssamstag hätten zu wenige Gäste den Weg nach Blumegg gefunden. Höhepunkte waren dabei auch die Motto-Wagen beim Stühlinger Umzug sowie in Ewattingen. Die Anwesenden waren sich jedoch einig, dass der Maskenball künftig etwas Neues benötigt.

Hierzu kamen die Gedanken als Kostüm- und Motto-Abend mit Prämierung zur Diskussion. Darüber wollen sich die Organisatoren in den nächsten Wochen noch Gedanken machen. Für die kommende Saison steht jedenfalls wieder ein Motto an, und zwar wollen die Blumegger Narren einen Sprung in die Steinzeit machen. Zwar gibt es im Moment noch keinen konkreten Fasnachtsspruch dazu, dieser soll noch gefunden werden.

Ein weiteres Thema der Versammlung war die Beach-Party, die normalerweise in Kooperation mit dem Musikverein im Sommer stattfindet. In diesem Jahr musste der Narrenverein wegen Terminüberschneidung seine Mitwirkung absagen und so soll gemeinsam mit dem Musikverein eine bessere Lösung gefunden werden. Die Blumegger Narren wünschen sich für die Veranstaltungen im Bürgerhaus eine Verstärkeranlage und auch dies stand zur Diskussion. Hier sind jedoch alle fünf Blumegger Dorfvereine gefragt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren