Stühlingen Bürgermeisterwahl in Stühlingen: Zwei Frauen eröffnen Kandidatenreigen

Die Stühlinger Rechnungsamtsleiterin Kristin Schippmann und die Juristin Antonia Dietsche aus Bonndorf wollen die Nachfolge von Bürgermeisterin Isolde Schäfer antreten.

Stühlingen (sbe/raf) Zwei Tage nach Beginn der Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl haben zwei Kandidatinnen ihren Hut in den Ring geworfen. Die erste Bewerberin ist Kristin Schippmann (27), Rechnungsamtsleiterin der Stadt Stühlingen. Ebenfalls am Montag hat die Juristin Antonia Dietsche (35) aus Bonndorf ihre Bewerbung abgegeben.

Kristin Schippmann lebt seit 2015 in Stühlingen. Sie studierte in Mannheim Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Kommunalwirtschaft und arbeitete bei der Stadt Mannheim. 2012 nahm sie das berufsbegleitende Studium Betriebswirtschaftslehre für New Public Management an der Fachhochschule Dortmund auf, das sie 2015 mit dem Master of Business Administration abschloss. Schippmann tritt parteiunabhängig an.

Zu den Beweggründen für ihre Kandidatur sagt Schippmann: "Die Entwicklung der Stadt Stühlingen liegt mir sehr am Herzen." Großen Wert legt sie auf Gerechtigkeit und Gleichbehandlung, sowie Bürgerfreundlichkeit und Bürgernähe. Wichtig ist ihr auch die Anpassung der Kinderbetreuungsangebote an die heutigen Bedürfnisse der Eltern. "Früher war eine Halbtagsbetreuung ausreichend, heute sind die Eltern aber meist beide voll erwerbstätig und somit auf Ganztagsbetreuungsplätze, bzw. auf verlängerte Öffnungszeiten angewiesen."

Weitere für Schippmann wichtige Themen sind die stetige Zunahme des Schwerlastverkehrs auf der B 314, sowie die Steigerung der Attraktivität Stühlingens für Handel-und Gewerbe sowie die Würdigung ehrenamtlichen Engagements. "Stühlingen hat das Potential, sich als moderne und zukunftsfähige Verwaltung zu präsentieren", so die 27-Jährige. Sie möchte gemeinsam mit der Stadtverwaltung den Einsatz elektronischer Medien prüfen, um die Kommunikation der Bürger mit der Verwaltung zu erleichtern. Gegenseitiger Respekt und Anerkennung sind für sie die Basis einer weiterhin gut funktionierenden Stadtverwaltung. Kristin Schippmann wohnt im Kernort Stühlingen. Ihr Lebenspartner ist Ozan Topcuogullari, seit Februar Bürgermeister von Klettgau.

Antonia Dietsche hat an den Universitäten St. Gallen, Genf und an den Hochschulen für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg und Kehl studiert. Derzeit ist sie als Sachbearbeiterin im Amt für Kreisschulen und Liegenschaften im Waldshuter Landratsamt tätig. Sie tritt als parteiunabhängige Kandidatin an. Auch auf mehrfache Nachfrage unserer Zeitung wollte Antonia Dietsche gestern keine Angaben zu den Gründen für ihre Kandidatur und ihren Wahlzielen machen. "Ich möchte die formelle Prüfung durch den Wahlausschuss abwarten und freue mich, dann wieder an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn das Bewerberfeld fest steht und es richtig zur Sache geht."

Die Bürgermeister-Wahl in Stühlingen wird am 24. September zusammen mit der Bundestagswahl stattfinden. Amtsinhaberin Isolde Schäfer tritt nach drei Amtsperioden nicht mehr an.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Stühlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren