Mit drei Guggenmusiken wurde beim Kappenabend in Mauchen gehörig für Unterhaltung gesorgt. Der Narrenverein Katzbach Mauchen hatte in das Rathaus eingeladen. Den Tag der Toten, Dia de Muertos, einen der wichtigsten mexikanischen Feiertage, stellen die Kohlrütti-Chlöpfer Horre mit ihrem brandneuen Kostüm dar.

Der Brauchtum zum Tag der Toten steht in der Unesco Repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit und gilt als bedroht, da die Feierlichkeiten vom kommerziell ausgerichteten Halloween-Brauch aus Nordamerika überformt werden.

Durch die weiße Totenmaske heben sich die Kohlrütti-Chlöpfer mit einem großen Wiedererkennungswert aus den anderen Guggenmusiken der Region hervor. Doch auch die Hölledüüfel Degernau bewiesen beim Kappenabend in Mauchen ihre Stärke. Dirigent Mark Siebler hat "Hey Ya", "Rise up" und Pinks "U and Ur Hand" neu mit den Hölledüüfeln einstudiert. Als dritte Guggenmusik spielten die Hüttä-Rüttler Mauchen mit Heimvorteil. Wie üblich brachten sie die Wände zum Wackeln. Bilder im Internet: www.suedkurier.de/bilder