Das Wunschkonzert des Gemischten Chors Grimmelshofen in der Kirche St. Martin kommt gut an. Dirigent Andreas Heer feiert bei diesem Anlass Jubiläum: Er ist schon seit 25 Jahren im Amt.

Zum Kirchenkonzert hatte der Gemischte Chor Grimmelshofen in die St. Martinskirche in Grimmelshofen eingeladen. Statt eines thematischen roten Fadens hatte sich der Chor dieses Mal für ein Wunschkonzert der Chormitglieder entschieden. Für Chorleiter Andreas Heer war es ein Jubiläumskonzert, leitet er den Chor doch bereits seit 25 Jahren. Er hatte eigens für dieses Konzert das "Vater unser" neu komponiert. So erklang das bekannte Gebet nicht nur festlich und majestätisch, sondern auch modern und flott.

Mit Reibetönen und rhythmisch interessant kam auch sein Wunschlied daher: "Da wohnt ein Sehnen tief in uns" von Anne Quigley. Trotz der Erkältungswelle in den Reihen der Sänger wurde das zahlreiche Publikum auf gewohnte Manier mit Wohlklängen verwöhnt. Der erste Konzertteil widmete sich mehr den älteren Liedern, im zweiten Konzertteil wurden auch jüngere Kompositionen aufgeführt. Andreas Heer hatte sich das Eröffnungslied "Selig seid ihr" von Peter Janssen und Friedrich Barth gewünscht, Bernd Bottler "Groß ist der Herr" von Carl Philipp Emanuel Bach.

Anika Güntert (links) und Linda Heer ergänzten das musikalische Wunschprogramm des gemischten Chors Grimmelshofen mit einigen Titeln auf Querflöte und Kirchenorgel.
Bild: Yvonne Würth

Anika Güntert (links) und Linda Heer ergänzten das musikalische Wunschprogramm des gemischten Chors Grimmelshofen mit einigen Titeln auf Querflöte und Kirchenorgel.

Susi Caspari hatte sich für "Von guten Mächten" entschieden, Margit Eichkorn aus Psalm 36,6 das Lied "Herr, deine Güte reicht so weit". Der Blumegger Erwin Werschler hatte den Titel von Otto Groll ursprünglich bearbeitet, für den gemischten Chor Grimmelshofen mit integrierten Sängern aus Blumegg aufbereitet hatte es Andreas Heer. Das festliche "Hallelujah" leitete über in die Ehrungen des Chorleiters Andreas Heer für 25 Jahre als Chorleiter sowie Friedrich Kehl für 50 Jahre und Christa Duttlinger für 25 Jahre Singen im Chor (wir berichten noch ausführlicher).

Die musikalische Bandbreite im zweiten Konzertteil reichte von den (Zillertaler) Schürzenjägern über Udo Jürgens bis hin zu Margreth Fishback Powers. Die Titel wurden gewünscht von Andrea Burger, Lucia Rendler, Marita Kaiser, Renate Friedrich und Gottfried Keller. Die Familie Christine und Matthias Wittig spendete "Ich glaube" von Udo Jürgens und Walter Brandin. Der Chor wurde im zweiten Teil musikalisch unterstützt von Linda Heer (Querflöte) und Anika Güntert (Orgel, Klavier) sowie Gottfried Keller (Gitarre). Sybille Wissmann-Kehl vom Gemeindeteam führte durch das Programm, im Anschluss gab es Glühwein, Tee und Bratwurst für die Sänger, die Musiker und ihr Publikum.