Musik der 1920er Jahre, Foodtrucks, Getränkestände, in Gespräche vertiefte Gäste, spielende Kinder und ein herrliches Sommerwetter – fröhlich-lebendig ging es bei „St. Blasien swingt“ am Samstag zu.

Die vielen geparkten Autos in der Innenstadt kündigten es bereits an, dass im Kurpark der Domstadt wohl jede Menge los ist. Lang waren dort die Schlangen zeitweise an den vier Foodtrucks und den Getränkeständen. Einheimische hatten sich dort für einen netten Abend verabredet, aber auch Gäste von außerhalb der Stadt wollten den Sommerabend mit musikalischer Begleitung zweier Bands gerne und ausgiebig genießen.

An den Foodtrucks im Kurpark von St. Blasien bildeten sich oft lange Schlangen.
An den Foodtrucks im Kurpark von St. Blasien bildeten sich oft lange Schlangen. | Bild: Sebastian Barthmes

The Desert Jazz Orchestra machte den Anfang der musikalischen Darbietungen. Die Band, die sich am Rande des Kurparkes eingerichtet hatte, begrüßte die ersten Gäste, die ab 18 Uhr dorthin gekommen waren. Später übernahm die Hot-Jazz-Revival-Band aus Nürtingen – die Musiker spielten im Musikpavillon. Den Platz davor nutzten nicht nur die Zuhörer, die besonders nah dran sein wollten, sondern auch etliche Tanzpaare, die es bei der flotten Musik nicht mehr auf den aufgestellten Bierbänken und sonstigen Sitzgelegenheiten hielt.

So manche Besucher nutzten die Livemusik zu einem flotten Tänzchen im Kurpark.
So manche Besucher nutzten die Livemusik zu einem flotten Tänzchen im Kurpark. | Bild: Sebastian Barthmes

Gemütlich eingerichtet war der Kurpark: Außer den Biertischgarnituren standen auf dem gesamten Gelände verteilt moderne Möble aus Holzpaletten. Später, als die Musiker ihre Instrumente eingepackt hatten und die Musik aus der Dose kam, wurden auch die Bäume bunt angestrahlt.

Viele Einheimische und Auswärtige zog es am Samstagabend zu „St. Blasien swingt“ in den Kurpark, wo unter anderem die Hot ...
Viele Einheimische und Auswärtige zog es am Samstagabend zu „St. Blasien swingt“ in den Kurpark, wo unter anderem die Hot Jazz Revival Band für eine tolle Unterhaltung sorgte. | Bild: Sebastian Barthmes

Viel los war aber nicht nur im Kurpark direkt. Über der Freifläche des angrenzenden Cafés „Rosalie“ hing der Himmel voller farbiger Regenschirme und auch die Cafés entlang der Hauptstraße waren bis in den Abend hinein gut besucht.