Zur ersten Ladies-Shopping-Night haben die Albtäler Landfrauen nach Immeneich eingeladen. Da hieß es, in aller Ruhe stöbern, einkaufen und einen Cocktail oder ein Glas Sekt genießen. Das Konzept ist aufgegangen, sagen die Organisatorinnen, Ende Oktober soll es eine weitere Ausgabe geben, dann mit Winterkleidung. Von Frauen für Frauen lautete das Motto. Erst vor wenigen Wochen war die Idee aufgekommen, in vier Wochen setzten sie die Mitglieder in die Tat um.

Die Vorsitzende der Landfrauen Ilona Wagner machte sich gut als Barkeeperin
Die Vorsitzende der Landfrauen Ilona Wagner machte sich gut als Barkeeperin | Bild: Christiane Sahli

Groß war das Interesse sowohl bei Standbetreibern als auch bei Besucherinnen. Acht Einzeltische und acht Best-friends-forever-Tische (BFF), die sich jeweils Freundinnen oder Mutter-Tochter-Duos teilten, konnten vergeben werden. Und die Landfrauen hatten zudem überaus viele Kleidungsstücke in Kommission genommen.

Angeboten wurde Secondhandkleidung, angefangen von Hosen über T-Shirts und Pullover bis hin zu Jacken, Schuhen und Taschen über Trachtenmode bis hin zu Abendgarderobe. Und auch Accessoires wie Schmuck und Tücher warteten auf Käuferinnen. Und die kamen im Laufe des Abends in großer Zahl. Aber nicht nur Shoppen, sondern auch gemütliches Beisammensein an der Cocktailbar war angesagt. Die Landfrauen versorgten die Besucherinnen an der Bar mit leckeren Cocktails mit und ohne Alkohol, Aperol Spritz, Sekt und mit anderem. Zudem reichten die Landfrauen für die Gäste leckere Häppchen in der von ihnen gewohnten hohen Qualität.

Und auch wenn die Frauen an diesem Abend die Hauptrolle spielten, hatten die Landfrauen doch die Männer nicht ganz vergessen und für sie einen Boxenstopp eingerichtet. Während die Damen auf Einkaufstour gingen, konnten sich ihre Partner die Zeit überaus angenehm in der neben der Albtalhalle gelegenen Grillhütte mit Grillwurst und Bier vertreiben.

Überaus zufrieden zeigten sich die Landfrauen mit ihrer ersten Shopping-Night. Allein von denen von ihnen in Kommission genommenen Kleidungsstücken wurden 248 Teile verkauft. Und von Standbetreiberinnen und Besucherinnen gab es nur positive Rückmeldungen, nicht zuletzt in Hinblick darauf, dass in der Region eine Veranstaltung von Frauen für Frauen angeboten wurde, sagte Alexandra Kistler von den Landfrauen. Unter dem Strich erwies sich die Ladies-Shopping-Night also als rundum gelungene Veranstaltung, sagten die Organisatorinnen. Es soll deshalb nicht die Letzte ihrer Art gewesen sein.