Die Feuerwehr St. Blasien bekommt ein neues Boot. Die Anschaffung für rund 16.200 Euro hat der Gemeinderat der Domstadt in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Das derzeitige Rettungsboot, Baujahr 2001, habe das zulässige Lebensalter für Kunststoffboote (20 Jahre) erreicht. Außerdem sei es mittlerweile stark verformt und die Sicherheit deshalb nicht mehr gewährleistet, hieß es in der Sitzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue Rettungsboot aus Aluminium werde zusammen mit einem Anhänger gekauft und verfüge über einen Elektromotor. Zum Einsatz kommen kann das Boot beispielsweise auf dem Albstausee – die Schluchseewerk AG beteiligt sich mit 2000 Euro am Kaufpreis – der Ibacher Kluse oder der Kluse in der Nähe der Glashofsäge. Aber auch bei Hochwasserlagen, also beispielsweise bei einer überschwemmten Straße, könne das auf flache Gewässer ausgelegte Boot, das auch über Räder unter dem Rumpf verfügt, gut eingesetzt werden, erläuterte Feuerwehrkommandant Tobias Schneider vor dem Gemeinderat.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bauart lasse es außerdem zu, das Boot auf einem gefrorenen See zur Menschenrettung einzusetzen. Es erfülle also einen multifunktionalen Nutzen, hatte die Stadtverwaltung in die Sitzungsvorlage geschrieben.

Der Stadt St. Blasien lag auch ein weiteres Angebot mit einem deutlich höheren Kaufpreis (circa 41.400 Euro) vor. Ob die Stadt mit dem günstigeren Boot Abstriche hinnehmen müsse, fragte deshalb Stadtrat Diethard Rüger. Nein, hieß es vonseiten der Feuerwehr. Die teurere Variante gehe über die Bedürfnisse der St. Blasier Feuerwehr hinaus, antwortete Kommandant Schneider.