Bildende Kunst, Theater und Musik sind ein Aushängeschild des Kollegs St. Blasien. Jetzt soll dieser Bereich gestärkt und sichtbarer werden. Dafür wurde am Donnerstag der Kultur und Kolleg Verein KuK gegründet. 19 Gründungsmitglieder haben die Satzung unterschrieben.

Zweck des Vereins ist laut Satzung „die Förderung von Kunst und Kultur, Musik, Theater sowie Foto- und Filmkunst“. Mit einem Verein funktioniere das besser als in der bisherigen Form, sagte Kollegsdirektor Hans-Martin Rieder. Der Verein werde zunächst alle Kunst- und Kultur-Aktivitäten am Kolleg bündeln. Bislang arbeiten viele Gruppen und Projekte für sich und Veranstaltungen werden nebenbei organisiert. Von jetzt an gibt es eine Stelle, die für den Themenbereich zuständig ist.

Diese Funktion nimmt die Kollegslehrerin Carolin Keller ein, die Geschäftsführerin des Vereins. Ihre Aufgabe sei es, die Aktivitäten sichtbarer zu machen und Wege zu finden, Projekte und Initiative zu fördern. Deshalb sei das Werben von Sponsoren und um Spenden sowie die Suche nach Zuschüssen und das Beantragen von Förderungen eine wichtige Aufgabe für sie, sagt Keller. All das sei unter dem Dach des Kollegs nicht möglich gewesen. Auch bei der Organisation von Projekten werde sie mithelfen. Ein Kunstthema könnte so mithilfe des Vereins in verschiedenen Klassen oder Projektgruppen vielfältig bearbeitet werden.

Die Mitgliederwerbung steht für den Verein, der die Gemeinnützigkeit anstrebt, nicht im Vordergrund, erklärt Keller. Es werde kein Mitgliedsbeitrag erhoben. Mitglied werden können Menschen, die eine enge Verbindung zum Kolleg haben – also zum Beispiel Schüler oder Beschäftigte, sagt Rieder.

Die Pandemie hat dem Kulturbereich schwer zugesetzt. Wie wichtig Kreativität aber ist, habe er bei einem Besuch in Belize in Mittelamerika Anfang 2020 erlebt. „Es ist ein wunderschönes Land, in dem das Leben so unendlich schwer ist“, sagte er. Damit die Schüler der von Jesuiten geführten Schulen das Rüstzeug erhalten, um die Situation im Land vielleicht einmal zu verbessern, werde die Kreativität auf vielfältige Weise gefördert. Damals sei ihm erneut klar geworden, was Kunst, Musik oder Theater alles bewirken könne.

Umrahmt wurde die Gründung durch Kunst, Theater und Musik: Zu sehen waren von Schülern gemalte Bilder, ein Theaterstück wurde aufgeführt und Lied- und Instrumentalbeiträge aufgeführt. Vorsitzender des Vereins ist immer der Kollegsdirektor, derzeit also Hans-Martin Rieder. Er bildet zusammen mit der von ihm ernannten Geschäftsführerin und Schatzmeisterin Carolin Keller den geschäftsführenden Vorstand. In den erweiterten Vorstand des Vereins gewählt wurden Michael Becker (stellvertretender Vorsitzender), Johannes Heitmann (Schriftführer) sowie die Beisitzerinnen Elke Hofmann (für das Lehrerkollegium), Simone Holzwarth (Internat) und Claudia Scholz (Nichtpädagogen). Die Schülersprecherin Linh Chi Bui, Schülersprecher Jawad Arab sowie bis zu drei zusätzliche Mitglieder bilden einen beratenden Schülerbeirat.