Einen neuen Geschäftsführer hat das Radon-Revital-Bad in Menzenschwand. Rene Morar, der in der Domstadt lebt, soll eine neue Grundlage für das städtische Unternehmen erarbeiten, sagte Bürgermeister Adrian Probst. Zunächst sei vorgesehen, dass der Mediziner und Diplom-Ingenieur ein halbes Jahr als Geschäftsführer tätig ist.

Neue Basis für die Zukunft

Über einen Fünfpunkteplan hatte Bürgermeister Adrian Probst in den vergangenen Monaten bereits mehrfach gesprochen: Ziel sei es, dem städtischen Unternehmen eine neue und solide Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu verschaffen (wir berichteten). Auch von personellen Veränderungen war immer wieder die Rede, ohne den Geschäftsführer dabei besonders zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Um eine kurzfristige Entscheidung handle es sich aber nicht, sagte Bürgermeister Adrian Probst auf Nachfrage. Die Lage habe sich im Radonbad aber immer weiter zugespitzt, was aber nicht nur an der Coronasituation gelegen habe, so Probst. Also sei auch die Frage in den Vordergrund gerückt, „mit welcher Mannschaft wir in die Zukunft gehen“. Deshalb habe man natürlich auch darüber nachgedacht, ob der „Spielführer der Richtige ist“.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Entscheidungsfindung mündete schließlich in einem Entschluss: „Die Gesellschafterversammlung hat nun den bisherigen Geschäftsführer Bernhard Meyer abberufen und Herrn Dr. Rene Morar als neuen Geschäftsführer bestellt“, hieß es in der Pressemitteilung vom Montagmorgen. Die Gesellschafterversammlung bestehe aus ihm als Vertreter des alleinigen Eigentümers des Unternehmens, erläuterte Probst. Allerdings habe er sich angesichts der Bedeutung dieser Entscheidung mit dem Beirat (Bürgermeister, die Gemeinderäte Manfred Leber, Joachim Gfrörer, Christoph von Ascheraden und Diethard Rüger) beraten. Man brauche eine grundlegende Veränderung, begründete Bürgermeister Probst den Schritt.

Kenner des Bads

Rene Morar ist für die Stadt kein Unbekannter. Er kenne das Bad seit vielen Jahren und habe beispielsweise im Jahr 2013 bereits einmal eine Bestandsanalyse gemacht. „Er hat viele Punkte, die ich für stark halte“, ergänzte er. Morar sei Mediziner (Anästhesist) und Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik. Er kenne sich also im medizinischen und auch im technischen Bereich sehr gut aus. Außerdem kenne er sich mit Sanierungen von Unternehmen aus und das „Bad ist zweifelsfrei ein Sanierungsfall“, wie Probst betonte. Führung sei ein Schwerpunkt des neuen Radonbad-Chefs und Morar, 70 Jahre alt, sei flexibel. Zunächst soll er 20 Stunden pro Woche als Geschäftsführer des Radon-Revital-Bades tätig sein, bei Bedarf auch mehr und sogar Vollzeit, erläuterte Bürgermeister Adrian Probst und ergänzte: „Er soll in der schwierigen Akutphase helfen, den Betrieb wieder unter Kontrolle zu bekommen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch in dieser Woche werde ihm der neue Geschäftsführer seine Idee für das kommende halbe Jahr erläutern – auch, wie es personell aussehen soll. Er vermute, dass „man im Bereich der Betriebsleitung Verstärkung braucht“, sagte Probst. Zentrale Entscheidungen sollen von Rene Morar vorbereitet und dann zusammen mit dem Beirat des Unternehmens getroffen werden.

Bernhard Meyer, der seit Anfang Juli 2014 Geschäftsführer des Bades und auch für das Stadtmarketing verantwortlich war, hat diese Funktion seit dem 18. November nicht mehr. Der Geschäftsführervertrag sei zum 31. März 2021 gekündigt worden, erläuterte der Bürgermeister. Bis dahin sei der bisherige Geschäftsführer freigestellt. Probst wolle mit Meyer, der derzeit krank sei, noch Gespräche führen und noch offene Fragen klären.

Das könnte Sie auch interessieren