Ein bekanntes Blatt aus dem Geschichtskalender: 1807 das politisch erzwungene Ende des Benediktinerklosters St. Blasien, dann der spätere Einzug der Spinnerei, die offiziell genehmigt eine Teilgemeinde bildet neben der St. Blasier „Altgemeinde“ rund um die Alb. Als Vereinigungsdatum der beiden Verwaltungen gilt der 2. Februar 1836. Die Einheitsgemeinde St. Blasien steuert also berechenbar auf ihr 200-jähriges Bestehen zu. In diesem langen Zeitraum sind nur zwei Bürgermeister zu Ehrenbürgern erhoben worden – die seltene Vergabe ist durchaus als zusätzliche Aufwertung des Ehrentitels zu betrachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Johann Meier (Bürgermeister von 1986 bis 2010) erhielt vor einem halben Jahr der zweite Bürgermeister in knapp zwei Jahrhunderten die Würde (und gelegentlich auch Bürde) eines Ehrenbürgers. Amtszeit und Verleihungsfeier sind noch in frischer Erinnerung, sodass Stationen und Merkposten dieser bürgermeisterlichen Tätigkeit heute nicht aufgelistet werden müssen.

Zupackende Amtsführung

Die erwähnte Zurückhaltung bei der Ehrung für Bürgermeister wurde im Falle Johann Meiers ziemlich schnell hinfällig aus drei Gründen: Die Anerkennung einer beispielhaften beruflichen Fortbildung, Strebsamkeit und Weite; eine zupackende Amtsführung, geprägt vom gesunden Menschenverstand und einem belastbaren Gespür für das Machbare bis in unsere Tage als Berater bei den vielfältigsten Kultur- und Jubiläumsplanungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Und die dritte Schubkraft für die Ehrenbürgerschaft – nach der städtischen Verdienstmedaille beim Ausscheiden aus dem Amt im Jahr 2010 – bildete unstrittig sein nicht zu steigernder Einsatz bei allen bisherigen sechs Domfestspielen seit der Wiederbelebung 1993. Johann Meier selber wollte die Auszeichnung auch stark an sein „Ärmelaufkrempeln“ bei allen Anforderungen der Spiele angebunden wissen.

Auch der Musik verbunden

Aber es gibt für die Ehrenbürgerwürde keine Persönlichkeitsspaltung. Zum 17. Ehrenbürger der Stadt St. Blasien erkoren wurde also der einsatzfreudige Bürgermeister, der gut mit den Gesprächspartnern aller Schichten umgehen konnte, der Intendant und „Vorarbeiter“ der Domfestspiele, und auch der bis vor kurzem aktive Blasmusiker, der so ein Zeichen für die Vereine setzte. Mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt St. Blasien ist Johann Meier in bekömmlichen Worten der Marsch geblasen worden.