Der Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz St. Blasien startet am heutigen Freitag. An diesem und dem nächsten Wochenende lässt es sich vor der Kulisse des Domes gemütlich über den Markt mit seinen festlich geschmückten Hütten und dem vielfältigen Angebot an weihnachtlichen Artikeln, Kunsthandwerk, Schmuck, kulinarischen Spezialitäten und vielem mehr bummeln. Höhepunkt an diesem Wochenende ist ein Konzert der Singer Pur am Samstag im Dom.

Dom verleiht besondere Atmopshäre

Schon seit langem zählt der Weihnachtsmarkt in St. Blasien zu den beliebtesten in der Region. Der Grund: Der beleuchtete Dom und die festlich geschmückten Hütten verleihen dem Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre. Und auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, wie immer vom Werbe- und Aktivkreis der Domstadt auf organisiert, darf nicht fehlen.

Backen und Autorenlesungen

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt um 16 Uhr mit Domgeläut und einer Begrüßung durch Bürgermeister Adrian Probst. Es schließt sich ein Umtrunk in der beheizten Weihnachtsbäckerei an. Das Konzert des Regensburger Vokalensembles Singer Pur beginnt am Samstag um 16 Uhr im Dom. Am Sonntag lädt die katholische Frauengemeinschaft ab 11 Uhr Kinder zum gemeinsamen Backen in die Weihnachtsbäckerei ein. Um 14 Uhr steht dann, ebenfalls in der Backstube, eine Autorenlesung an: Günter Nowdworski liest aus seinem Buch „Erik, der Paradies-Storch“.

Musikalische Unterhaltung

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag lässt es sich in der Adventswerkstatt des Kollegs auf Weihnachten einstimmen. Hier können die Besucher persönliche Geschenke wie Bienenwachskerzen, Weihnachtskarten und vieles mehr herstellen. Zudem bieten die Schüler des Kollegs dort selbstgefertigte Werke zum Verkauf an. Pferdekutschfahrten, ein Adventskaffee des Vereins Liederkranz St. Blasien (Sonntag ab 14 Uhr im Haus des Gastes) und viel musikalische Unterhaltung runden das Programm am ersten Weihnachtsmarktwochenende ab.

Einer der Höhepunkte des zweiten Wochenendes (Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember) ist „Dom bei Nacht“ mit abschließendem Lichtergottesdienst. Abseits des Trubels sollen die Besucher die Ruhe und Stille des Doms genießen können.