Unter dem Titel „Öffnet den Kreis“ gestaltete der evangelische Pfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger ein Konzert im Dom. Begleitet wurde er von David Plüss (Keyboard), von David Kandert (Percussion) und von Matthias Dörsam (Saxophon). Die vielen Besucher waren aufgefordert mitzusingen.

Dies konnten sie, weil die Texte auf eine Leinwand projiziert wurden. Der vielstimmige Chor von Zuhörern und Sängern interpretierten Texte über das Reisen, den irischen Reisesegen, Großzügigkeit, Frieden, Gottes Führung, Lachen, Habseligkeiten, Freunde, das Kreuz und Gottes Wege. Die eingängigen Melodien waren leicht zu erfassen. So stimmten dann auch viele Konzertbesucher in den Gesang mit ein.

Clemens Bittlinger erläuterte vorab, worin der tiefere Sinn der Lieder liegt. Die meisten wurden von ihm geschrieben und vertont. Beim Lied „lernt Großzügigkeiten“ wanderte Saxophonist Matthias Dörsam durch den Dom, wodurch ein besonderer Raumklang entstand. Das Lied „Wir sehnen uns nach Frieden“ endet mit dem Friedensgruß Schalom. Bittlinger erzählte von einer Frau, die nach dem Konzert zu ihm gekommen sei und ihn gebeten habe, dieses Lied nicht mehr zu singen. Je nach Gebiet, in dem es gesungen werde, stoße das Wort Schalom den Menschen übel auf. Es sei ein jüdischer Gruß. Er finde es sehr schlimm, wenn jeder nur an seinen persönlichen Frieden denke und die übrige Menschheit außen vorlasse. "Wir sollten Großzügigkeit lernen und Freunde suchen", sagte er. Es gebe eigentlich keine Fremden, sondern nur Freunde, die man nur lange nicht getroffen habe. Den Deutschen gehe es eigentlich gut, sagte der Musiker. Aber sie seien griesgrämig und wenig bereit zu lachen. Das müsse sich ändern – man müsse einfach annehmen, dass jeder dort, wo er gerade ist, auch sein wolle. Matthias Dörsum griff neben dem Saxophon auch zur Klarinette und zur Querflöte. Keyboarder David Plüss wechselte vom Klaviersound in den Orgelklang. Perkussionist David Kandert begleitete auch auf der Ukulele. Mit zwei Zugaben bedankte sich das Ensemble für den großen Applaus.