Vorträge, Sprechstunden, Präsentationen, viele Gespräche und Musik wird es am Samstag und Sonntag geben, bis das Fest mit den Informationen der Kollegsleitung am Pfingstmontag (Pater-Alfred-Delp-Halle 10.30 Uhr) zu Ende geht.

Lehrersprechstunden wird es von Freitag bis Sonntag geben, daneben laden Schüler und Lehrer zu verschiedenen Vorführungen ein: Die Schulsanitäter zeigen am Samstag (14 Uhr) und Sonntag (15 Uhr), wie Leben gerettet werden können. Die Euroklasse wird vorgestellt und Schüler zeigen, wie gut sie debattieren.

Bei Schülervorspielen (Samstag 15.30 Uhr, Sonntag 15 und 17 Uhr, jeweils im Festsaal) zeigen die Schüler ihr musikalisches Können, zum offenen Singen (Bleiche) sind alle Gäste am Samstag und Sonntag (jeweils 17 Uhr) eingeladen. Sportlich geht es beim Pfingstfest ebenfalls zu: Das DFB-Mobil ist am Samstag (15 Uhr) zu Gast, außerdem wird es ein Fußballspiel der A-Jugend gegen eine Altkollegianer-Auswahl (Samstag 16 Uhr) und ein Fußballturnier (Sonntag 14 Uhr) geben.

„Wonach sich Jugendliche heute sehnen“ lautet der Titel eines Gesprächs zwischen Pater Blattert und Wolfgang Endres, zu dem der Förderverein am Samstag um 14 Uhr (Habsburger-Saal) einlädt. Dort findet im Anschluss die Hauptversammlung des Fördervereins statt. „Erfahrung in der Begegnung mit Muslimen“ ist der Festvortrag von Pater Felix Körner am Sonntag (Pater-Alfred-Delp-Halle 11 Uhr) überschrieben. Davor findet das Hochamt im Dom (9.30 Uhr) statt, es predigt Pater Klaus Mertes. Die Aufführung des Theaterstücks „Die Räuber“ beginnt am Samstag und Sonntag jeweils um 19 Uhr. Das Kollegsfernsehen zeigt sein neues Programm am Samstag und Sonntag jeweils in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr.

Zum Programm des Pfingstfestes gehören auch mehrere Präsentationen: Der „Marktplatz Naturwissenschaften“ findet am Samstag von 14 bis 17 Uhr statt, Einblicke in die Arbeit des Ateliers gibt es am Samstag und Sonntag. Es wird auch ein Kurzworkshop für Kinder ab sechs Jahre angeboten. Das Zentrum für individuelle Begabungsförderung wird vorgestellt, die Krankenabteilung erläutert die gesundheitliche Wirkung der Zirbelkiefer, es wird ein Fotoshooting im Foyer der Mühle geben, die Amnesty-Gruppe wird präsent sein, die Mikroprozessor-AG zeigt eine Ausstellung, in der Bibliothek wird die Ausstellung „Die Kunst zu streiten – wie wir Konflikte besser bewältigen“ zu sehen sein und auch über einen China-Aufenthalt wird berichtet.