Mehr Glück kann man mit dem Wetter gar nicht haben: Das Platzkonzert des Musikvereins Dossenbach fand am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein statt. Sicherlich war auch das ein Grund dafür, dass weit über 100 Besucher gekommen waren. Schon lange vor dem Konzert saßen viele Gruppen zusammen und ließen ihre Freude darüber spüren.

Als Dirigentin Gloria Giorgio das Konzert vor dem Bürgersaal eröffnete, folgte ein bunter Melodienreigen von Märschen, über Polkas und Oberkrainer bis hin zu Hits aus den 1980er Jahren. Die Begeisterung der knapp 30 Musiker am Spiel war unübersehbar. Weil im vergangenen Jahr so viele Proben ausfallen mussten, konnten sie keine besonders schwierigen oder gar neue Stücke einstudieren. Dennoch sahen sie dieses Konzert als etwas ganz Besonderes.

Das könnte Sie auch interessieren

„Unseren letzten Auftritt hatten wir im Dezember 2019, seitdem fielen alle vorgesehenen Konzerte und Gastspiele aus,“ sagte Vorsitzender Kai Kedzierski. „Eigentlich sitzen wir beim Platzkonzert etwas lässig gekleidet da, aber weil dieser Nachmittag für einen Neuanfang steht, haben wir extra unsere Bühnenkleidung herausgeholt.“

Auch Bürgermeisterin kommt zu Konzert

Die Zuhörer nahmen das Programm begeistert auf, ließen sich mitreißen und spendeten reichlich Beifall. Besucher waren nicht nur aus Dossenbach gekommen, auch etliche Schwörstädter wollten dieses Konzert hören. Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat und Ortsvorsteher Arndt Schönauer gehörten auch dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Als einen besonderen Höhepunkt an diesem schönen Nachmittag überreichte Holger Gertz, Vizepräsident des Alemannischen Musikverbandes, an Birgit Niedermaier, Friedrich Fingerlin und Gerd Bühler Ehrenurkunden für lange Mitgliedschaften. Den nächsten Auftritt sieht der Musikverein für Dezember er vor, da soll es an gleicher Stelle eine Adventsmusik geben. Für das nächste Jahr hoffen auch die Dossenbacher Musiker auf einen wieder planmäßigen Ablauf, um wieder ein Jahreskonzert gestalten zu können.