Mit extremen Hitzewellen und dem nach 2003 zweitwärmsten Juni zeichnet Wetterbeobachter Helmut Kohler den drittwärmsten Sommer seit Aufzeichnungsbeginn 1864 auf. Der meteorologische Sommer 2019 brachte einen Temperaturüberschuss von 2,1°C, die Sonne machte 109 Überstunden und trotz eines zu niederschlagsreichen Augusts fiel 31,2 l/m zu wenig Niederschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem kalten Mai folgt ein heißer Juni

Der erste Sommermonat war der zweitwärmste Juni seit Messbeginn: Nach dem kältesten Mai seit 1991 gab es nach dem Juni des Rekord-Hitzejahres 2003 den zweitwärmsten Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Der gegenüber der Norm von 2,7°C zu warme und 55,5 Stunden zu sonnige erste Sommermonat war mit einem Niederschlagsdefizit von 31,6 l/m² bereits der sechste zu trockene Monat in Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Die zweite Hitzewelle im Juli

Die zweite Hitzewelle des Sommers sorgte im Juli für einen Temperaturüberschuss von 2,1°C: Laut Meteo Schweiz registrierten wir in unserer Region nach dem zweitheißesten Juni den sechstwärmsten Juli seit Messbeginn 1864. Mit der zweiten Hitzewelle des Jahres in der letzten Julidekade hatten wir gegenüber der Norm von 1981 bis 2010 eine positive Temperaturabweichung von 2,1°C, mit einem Niederschlagsdefizit von 41,8 l/m² war es der siebte zu trockene Monat in Folge und die Sonne machte 44 Überstunden.

Der August bringt viele Niederschläge

Zu warm und zu sonnig – aber der letzte Sommermonat brachte nach sieben zu trockenen Monaten einmal ein Niederschlagsüberschuss. Mit einer zur Hochform auflaufenden letzten Woche mit sechs Hitzetagen, davon fünf in Folge, war der August 1,4°C zu warm, 9,5 Stunden zu sonnig und 41,2 l/m² zu niederschlagsreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen zum zurückliegenden Sommer

Die drei Sommermonate im Vergleich zur Normperiode von 1981 bis 2010; Niederschlagstage: 34 Tage, gleich 0,5 Tage über dem langjährigen Mittel.

Niederschlagsmenge: 285,8l/ m², heißt 31,2 l/ m² unter dem Mittel.

Durchschnittliche Höchsttemperatur: 27,67°C, das sind 2,87°C über dem langjährigen Mittel.

Durchschnittliche Tiefsttemperatur: 14,33°C, das sind 4,9°C über langjährigen Mittel.

Durchschnittstemperatur: 20,34°C, 2,07°C über dem langjährigen Mittel.

Sommertage (ab 25°C): 64 Tage gleich 22,6 Tage über dem langjährigen Mittel.

Hitzetage (ab 30°C): 32 Tage, 20,4 Tage über dem langjährigen Mittel.

Tiefsttemperatur: 7,6°C am 9. Juni.

Höchsttemperatur: 38,5°C am 25. Juli.

Sonnenscheindauer: 834,55 Stunden, das sind satte 108,55 Stunden über dem langjährigen Mittel.