Schwörstadt Rheinstromtage bieten Wassersport mit vielen Spritzern Humor

Hoch her ging es bei den Rheinstromtagen des Wassersportvereins Rheinstrom Schwörstadt am Wochenende.

19 Fun-Mannschaften traten bei den Drachenbootrennen in den Kategorien Open und Mixed an und mischten die zahlreichen Zaungäste mit ihrer sportlichen Paddelleistung bei herrlichstem Sommerwetter tüchtig auf. Auf dem Vereinsgelände herrschte zwei Tage lang ausgelassene Partystimmung.

„Hey, Jungs, wo bleibt die Siegerpose fürs Foto?“ – „Häää…?“ – „Na, Arme hoch halt!“ Fast im Zeitlupentempo hob sich der eine oder andere Arm dann doch noch. Aber schließlich hatten sie zwei Tage lang alles gegeben. Höchstform war bei der Siegerehrung nicht mehr zu erwarten, die Teams waren einfach nur noch geschafft.

Verdienter Fun-Preis für die Wagner-Piccolinis aus Schwörstadt.
Verdienter Fun-Preis für die Wagner-Piccolinis aus Schwörstadt. | Bild: Hildegard Siebold

Die Rede ist von den Drachenboot-Akteuren der Rheinstromtage des Wassersportvereins Schwörstadt, die am frühen Sonntagabend sichtlich mit der Erschöpfung zu kämpfen hatten. Aber sei es ihnen gegönnt, schließlich hatten ihnen die Läufe auf der 300 Meter langen Rennstrecke mit schnellem Paddelschlag einiges abverlangt, um am Ende ganz vorne mitzumischen. 19 Fun-Teams gingen in den Kategorien Open (Männer) und Mixed an den Start. Reine Frauenteams traten dieses Mal nicht an.

Am Samstag wurden die Rheinstromtage am frühen Nachmittag mit den Vorläufen eröffnet. Neun Mixed-Teams und zehn Teams der Kategorie Open (Männer) hatten sich im beworben. Am Sonntagmorgen starteten dann die Zwischenläufe, bevor es am Nachmittag bei den Finalläufen endgültig zur Sache ging. Das Publikum wurde nicht müde, die Paddler in ihren Booten anzufeuern und Speaker Steffen Kraus musste bisweilen ganz genau hinschauen, so dicht an dicht sausten die drei Boote über die Rennstrecke.

Am Ende ermittelten die Rennrichter Mike Keser und Jörg Käsinger die jeweiligen Sieger, die sehr knapp einliefen. WSV-Vorsitzender Dirk Käsinger freute sich sichtlich über die gelungenen Rheinstromtage und dankte zuvorderst den Mannschaften und den vielen unterstützenden Händen wie Feuerwehr, DRK und DLRG, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. „Einfach toll“ sei auch die Drachenparty am Samstagabend mit DJ Jens Kischkel gewesen, wo im südländischen Ambiente von Stehtischen, Bierzeltgarnituren und jeder Menge Sand bis in die Nacht hinein zumeist friedlich gefeiert wurde.

Die Platzierungen

Die Partyblätzer aus Dossenbach schafften bei den Mixed-Teams Rang drei nach den Wagner-Piccolinis aus Schwörstadt, die Zweiter wurden, und dem Sieger, der Rheinfelder Betriebssportgruppe Evonik. In der Kategorie Open erpaddelte das „Für Ilker Team“ aus Grenzach Platz drei vor dem Freistaat Enkendorf als Zweitplatzierter. Sieger der Rheinstromtage 2017 in der Kategorie Open wurden die starken Jungs vom SV Gresgen. Der Fun-Preis für die beste Kostümierung und die größte Gaudi ging an die Wagner-Piccolinis, die gleich zweimal abräumten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Schwörstadt
Schwörstadt
Schwörstadt
Schwörstadt
Schwörstadt
Schwörstadt
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren