Die verrückte Jahresuhr tickte am Samstag in Schwörstadt außer Rand und Band. Der Turnverein mit seinen rund 500 Mitgliedern ließ die vergangenen Monate auf kreative Weise auf der Bühne Revue passieren, was das Publikum aus Großeltern, Tanten, Onkeln, Eltern und Geschwistern sichtlich Spaß machte.

Ahoi: Den Abschluss bildete die Traumschiff-Truppe mit Vorsitzendem Michael Hribar als Kapitän.
Ahoi: Den Abschluss bildete die Traumschiff-Truppe mit Vorsitzendem Michael Hribar als Kapitän. | Bild: Petra Wunderle

Vorsitzender Michael Hribar führte durchs Programm, das mit Gymnastik, Bodenturnen, Tanz, Nordic-Walking und Seilhüpfen nur so gespickt war mit Glanzpunkten. Höhepunkt der Show war die Traumschiff-Truppe, bestehend aus Vorstand, Übungsleitern und Erwachsenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber von vorn: Die Monate purzelten ganz schön durcheinander, von wegen von Januar bis Dezember. Begonnen wurde mit dem Monat Oktober, als die ganz kleinen Purzler, das sind die Drei- und Vierjährigen, mit einem „Drachen im Wind“ auf die Bühne marschierten. Rock, Papier und Scissor – das bedeutet Schere – tanzten schwungvoll die acht- bis zwölfjährigen Mädels umher und machten dem Wonnemonat Juni alle Ehre. Da bekanntlich auch Regen zum Jahresprogramm gehört, widmeten sich acht Frauen diesem Thema, sie zauberten mit einem großen bunten Schirm einen wunderschönen Regenbogen auf die Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Anschließend war es dem jüngsten Turnernachwuchs vorbehalten, die Herzen der Zuschauer im Nu zu erobern. Besonders die Maikäfer-T-Shirts ließen diese Dreikäsehochs ganz herzig aussehen. Aber auch die neueste Turnergruppe, die es seit einem Jahr beim TV Schwörstadt gibt, hatte es mit einem heißen Sommerpartytanz den Zuschauern angetan: In bunten Hawaii-Klamotten waren die Mädchen und der eine Junge eine Show für sich. Ganz leise bewegten sich dann die „großen Purzler“ auf der Bühne, um so die Tiere im August aus ihren Höhlen zu locken. Der Sonne hinterher zogen viele kleine Prinzessinnen im noch kalten Februar, gekleidet in schillernde Tücher bewegten sie sich als Aladin und die Traumtänzer.

Publikum bewegt sich mit

Mit Seilen turnten die Mädchen und Buben der Leichtathletikgruppe, da war viel Power angesagt. „Apres Ski“ passte zum Januar und stand Pate beim Dirty dancing der hübschen Teenager, die fast eine richtige Party auf der heimischen Bühne steigen ließen. Als nicht tänzerische Einlage steuerten die Frauen und Männer der Nordic-Walking Gruppe eine passende Demonstration bei, wie man sich im Dezember draußen fit halten kann. Und letztlich waren es dann Vorstandsteam, Übungsleiter und weitere aktive Erwachsene, die ausdrucksstark in Kapitänsuniform (Hribar) und Freizeitkleidung auf das Sonnendeck eines Kreuzfahrtschiffs entführten und mit dynamischem Step Aerobic zum Bewegen motivierten – und das Publikum machte fleißig mit.