In neuer Optik, frischer und farbiger gestaltet, präsentiert sich das Heft für das Herbst-Winter-Semester 2021/22 der Volkshochschule Schopfheim. Auf dem Titel sind leckere Häppchen abgebildet. „Wir wollen den Menschen Appetit machen auf unsere Kurse“, sagte VHS-Leiterin Katrin Nuiro bei der Programmvorstellung zu diesem Bild, das ein positives Signal für alle Bildungshungrigen aussenden soll.

Nicht nur mit frischer Optik, sondern auch mit vielen neuen Angeboten will die VHS nach über einem Jahr im Ausnahmezustand am 25. September in das Herbstprogramm starten. Am 18. September von 10 bis 12.30 Uhr ist das VHS-Team an einem Stand in der Scheffelstraße anzutreffen, wo Interessierte das neue Heft mitnehmen, sich informieren und ins Gespräch kommen können.

Das Angebot für Herbst und Winter ist, so Nuiro, möglichst weit gefächert. Noch immer aber stünden die Veranstaltungen unter Vorbehalt, da man auf die jeweiligen Verordnungen reagieren müsse. Nuiro geht davon aus, dass die aktuelle 3G-Regelung das ganze Semester über gelte, so dass Kurs- und Veranstaltungsbesucher Impf- oder Testnachweis mitbringen oder genesen sein müssen.

Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler

Das Gros der Kurse soll in Präsenz stattfinden, es gebe aber auch einige Digitalangebote. Insgesamt seien es etwas weniger Kurse als in früheren Jahren, da in der Corona-Zeit einige Dozentinnen und Dozenten aufgehört hätten. Im neuen Heft werden die einzelnen Fachbereiche durch Fotografien gekennzeichnet.

Im Fachbereich Politik, Gesellschaft und Umwelt geht es am 25. September, einen Tag vor Bundestagswahl, mit einer Plakatausstellung zum Thema Alltagsrassismus los. Im Flur der VHS-Räume in der Kulturfabrik ist diese dokumentarische Schau zu sehen, die sich mit gesellschaftlichen Problemen wie Rechtsextremismus auseinandersetzt. Zu diesem Thema gibt es zudem das Online-Training „Kompetent gegen rechte Sprüche“ sowie am 10. November einen Vortrag über Antisemitismus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Unter dem Aspekt „Kirche im Wandel“ stellt der Schopfheimer Filmemacher Jochen Loebbert bei einem Filmgespräch am 15. Dezember im Bonhoeffer-Saal seine Dokumentation über das Freiburger Münster vor. Außerdem gibt es eine Diskussion über die Krise der katholischen Kirche im 21. Jahrhundert.

Neu bietet die VHS einen Kurs für Schülerinnen und Schüler zur Frage „Welche berufliche Zukunft passt zu mir?“ an. Da sollen die jungen Teilnehmern motiviert werden, ihre Stärken, Schwerpunkte und Interessen herauszuarbeiten und den passenden Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu finden. Der Kurs ist in Präsenz angelegt, könne aber bei Bedarf auf Online-Format umgewandelt werden.

Auch die Bereiche Kultur, Sport und Gesundheit werden bedient

Im Bereich Kultur und Gestalten wird die schon im letzten Winter vorgesehene Ausstellung mit selbst gebauten Weihnachtskrippen von Peter Bühler in der Städtischen Galerie in der Kulturfabrik nachgeholt. Neu ist ein Töpferkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene, den Jeannine Wittek und Jürgen Kropf in ihrem Keramikatelier „Wallstreet“ durchführen. Wohl erst im Frühjahr 2022 soll es einen Fotoworkshop und einen Fotospaziergang durch die Stadt mit den Fotofreunden Schopfheim geben.

Für die neuen Tanzkurse Salsa und Bachata kann die VHS das neue Sportheim des SV Schopfheim nutzen, das schön groß und hell ist und genügend Platz für Tanz- und Bewegungskurse bietet. Aufgrund der Corona-Situation sei es am besten, wenn sich feste Tanzpaare anmelden.

Angelika Bühler, zuständig für Gesundheit, Ernährung, EDV, freut sich, dass im Gesundheitssektor „eine schöne Anzahl von 79 Kursen und Veranstaltungen“ zusammengekommen ist.

Bühler verwies auf Neues wie das „Functional Training“ und Power Training für Leute, die sich „auspowern“ möchten, das Angebot für Menschen mit Übergewicht, die Freude an der Bewegung entdecken möchten, und der Kurs „Nordic Walking sanft“, der sich an Menschen nach einer Reha wendet. Zum Aspekt Nachhaltigkeit werden neue Kurse zum Herstellen von Naturkosmetik offeriert. Daneben gibt es Bewährtes wie Wassergymnastik, Rückengymnastik und Yogakurse. Die EDV-Kurse werden in diesem Semester online durchgeführt.

Für Sprachen und Gesundheit werden dringend neue Dozierende gesucht

Im Bereich Sprachen, der von Ruth Simons betreut wird, startet ab 11. Oktober ein neuer Integrationskurs vormittags in Schopfheim, für den noch Plätze frei sind. Ein weiterer Integrationsanfängerkurs fängt ab 11. Oktober in Zell an, der abends stattfindet, um auch Berufstätige aus dem Oberen Wiesental besser zu erreichen. Neu ist ein direkter Weg zur Beratung und Anmeldung über die Internetseite und den QR-Code möglich. Bei den Fremdsprachen werden Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Kroatisch unterrichtet. „Wir suchen dringend neue Dozentinnen und Dozenten, nicht nur, aber vor allem im Sprachenbereich und Gesundheitsbereich“, so Katrin Nuiro. Bewerber können sich jederzeit melden.

Das Herbst-Winter-Semester der VHS Schopfheim beginnt am 25. September. Das VHS-Team ist am 18. September, 10 bis 12.30 Uhr, mit einem Info-Stand in der Scheffelstraße vertreten.