Dass Alten- und Pflegeheime schon direkt nach Ausbruch der gegenwärtigen Pandemie zum Brennpunkt von Corona-Infektionen wurden, hat sich bundes- und weltweit gezeigt. Auch im Schopfheimer Georg-Reinhardt-Haus ist die durch das Virus verursachte Krankheit Covid-19 nun aufgetaucht. Zu einem größeren Ausbruch ist es laut Heimleitung allerdings nicht gekommen. Zuvor war es zu Gerüchten gekommen, ein größerer Ausbruch der Krankheit in dem Pflegeheim sei bewusst verschwiegen worden.

„Vor gut drei Wochen wurde ein Ausbruch des Coronavirus in unserer Einrichtung entdeckt“, erklärt Einrichtungsleiter Stefan Schmidt auf Nachfrage dieser Zeitung. „Gemeinsam mit einem internen Krisenstab erfolgte eine umgehende Maßnahmeneinleitung in enger Abstimmung mit den Behörden – Gesundheitsamt und Heimaufsicht sowie den zuständigen Hausärzten“, heißt es in einer Stellungnahme. Dabei wurde unter anderem eine Quarantänestation eingerichtet, die aber mittlerweile wieder aufgelöst werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei Tests aller Mitarbeitenden und Bewohner stellte sich heraus, dass nur wenige Personen betroffen waren und eine schnelle Ausbreitung im gesamten Haus rechtzeitig verhindert werden konnte, so Schmidt. „Um Unsicherheiten sowie eine weitere Ausbreitung der Infektion zu vermeiden, lag der Fokus zunächst ganz bewusst auf den internen Abläufen und der erfolgreichen Umsetzung der eingeleiteten Maßnahmen.“

Auf eine Veröffentlichung wurde verzichtet

Mit Bewohnern, Angehörigen und Kooperationspartnern habe regelmäßig ein Austausch über die aktuelle Situation stattgefunden. „Es wurde jedoch zum Schutze aller Betroffenen bewusst auf eine gezielte Veröffentlichung des Themas verzichtet, um mit Ruhe und Konzentration das Virus zu bekämpfen und die Situation in den Griff zu bekommen“, schreibt Schmidt. Aus diesem Grund würden auch keine Zahlen oder sonstige Daten veröffentlicht – „wir bitten hierfür um Verständnis und möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir nichts zu verbergen haben und im Interesse aller Beteiligten gehandelt haben“, so der Leiter des Georg-Reinhardt-Hauses. „Fakt ist, dass das Haus nun wieder Corona-frei ist – und hierüber sind wir sehr dankbar.“

Schmidt betont, dass den Verantwortlichen in den vergangenen Tagen großes Vertrauen von Bewohnern, Angehörigen, Ärzten, Behörden und Kooperationspartnern entgegengebracht worden sei. „Ein besonders großer Dank gilt außerdem den Mitarbeitenden, die sich der Herausforderung mit großem Einsatz gestellt und diese mit Bravour gemeistert haben“, so Schmidt. „Durch die gemachten Erfahrungen sehen wir uns für die kommende Zeit gut vorbereitet und hoffen, bei allen anstehenden Herausforderungen wieder genauso gut und fokussiert handeln zu können – in guter Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €