Ein rätselhafter Fall um ein gestohlenes Schaf und einen kaputten Weidezaun am Sonntag in Wieden beschäftigt die Polizei. Männer hatten ein Schaf gestohlen und das Tier am Wiedener Eck angebunden. Laut Polizeibericht hat ein bislang unbekannter Renault-Fahrer gegen 19 Uhr einem weiteren Zeugen mitgeteilt, wie er vier Personen beobachtete, die in Oberwieden ein Schaf an einer Leine führten. Der 25-jährige Zeuge gab einem in der Nähe wohnende Schafsbesitzer Bescheid, der wiederum bestätigte, dass bei ihm ein Schaf in der Herde fehlte.

Die Polizei wurde verständigt und die Beamten entdeckten das Schaf kurz darauf unverletzt angebunden an einem Pfosten beim Wanderparkplatz am Wiedener Eck. In unmittelbarer Nähe hielten sich vier Männer auf, die von den Beamten befragt wurden. Die Männer gaben an, von einer Wanderung zu kommen, wollten aber keine weiteren Angaben machen. Das Schaf wurde seinem 54 Jahre alten Besitzer wohlbehalten übergeben. Bei einer folgenden Begutachtung des Tiergeheges wurden Beschädigungen an dem zirka 1,80 Meter hohen Zaun entdeckt. Der Polizeiposten Oberes Wiesental sucht nun den unbekannten Renault-Fahrer mit Freiburger Kennzeichen, welcher die vier Personen mit dem Schaf an der Leine gesehen hatte. Dieser war zirka 40 Jahre alt, hatte einen Drei-Tage Bart und eine rote Wollmütze auf. Er wird gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 07673/8 89 00 in Verbindung zu setzen.