Mit dem Rücktritt des bisher erfolgreichsten deutschen Bundestrainers Joachim „Jogi“ Löw geht für den gebürtigen Schönauer nach der Fußball-Europameisterschaft 2021 eine überaus erfolgreiche Ära zu Ende. Wir haben uns in Schönau umgehört und konnte dabei feststellen, dass Joachim Löw in seiner Heimatstadt eine sehr hohe Wertschätzung genießt.

Peter Schelshorn
Peter Schelshorn | Bild: Nicolai Kapitz
  • Bürgermeister Peter Schelshorn: „Joachim Löw hat in seiner langen Fußballerkarriere als Spieler und Bundestrainer Meilensteine gesetzt. Ich werde ihn persönlich bei künftigen Länderspielen sehr vermissen. Er war und ist ein hervorragender und überaus sympathischer Werbeträger für unsere Stadt. Dass er 2014 das deutsche Team zum Weltmeistertitel führte, war natürlich der absolute Höhepunkt in seiner Karriere. Ich wünsche ihm nun bei der Europameisterschaft, dass ihm die Mannschaft mit einer guten Leistung einen würdigen Abschluss bereitet. Für die Zukunft wünsche ich Herrn Löw alles Gute.“
Jasmin Markanic
Jasmin Markanic | Bild: Edgar Steinfelder
  • Jasmin Markanic, Vorsitzende des FC Schönau: „Ich wünsche Jogi für seinen Abschluss als Bundestrainer und für die EM einen besonders erfolgreichen Turnierverlauf. Dass er als Trainer eine Mannschaft zum Titel führen kann, hat er ja bereits 2014 eindrucksvoll bewiesen. Nach fast 15 Jahren als Bundestrainer ist die Zeit jetzt aber auch reif, neue Wege zu gehen. Natürlich wäre der EM-Titel ein absolut würdiger und verdienter Abschied für ihn und die Mannschaft.

Persönlich wünsche ich Jogi vor allem, dass er dann endlich etwas zur Ruhe kommen kann. Denn die letzten Monate wurde all sein Handeln und Tun ja leider von allen Seiten sehr kritisch beäugt. Jogi war über viele Jahre ein toller und sehr erfolgreicher Trainer für die Nationalmannschaft und er hat viele junge Talente zu erstklassigen Fußballern ausgebildet. Wir drücken jedenfalls die Daumen für Joachim Löw und sein Team und werden die Spiele gespannt verfolgen. Und falls Jogi gerne wieder in seine Heimat zurückkommen möchte, finden wir für ihn sicherlich auch einen geeigneten Trainerposten beim FC Schönau.“

Walter Karle
Walter Karle | Bild: Edgar Steinfelder
  • Walter Karle, Inhaber Hotel-Restaurant Vier Löwen: „Schade, dass diese erfolgreiche Ära nun zu Ende geht. Joachim Löw hat unsere Stadt Schönau noch berühmter gemacht. Der Medienrummel nach der gewonnenen Weltmeisterschaft war enorm und es kamen Gäste aus allen Regionen. Joachim Löw ist wegen seiner Offenheit bei uns Schönauern überaus beliebt. Autogrammwünsche hatte er fast nie ausgeschlagen. Ich wünsche ihm nun den EM-Titel und dass er damit alle Skeptiker überzeugt. Aber auch wenn es nicht gelingt, bleibt er immer unser Weltmeistertrainer und beliebter Schönauer Ehrenbürger.“
Helga Strohmaier
Helga Strohmaier | Bild: Edgar Steinfelder
  • Helga Strohmaier, Mitglied der Schönauer Märtwiiber: „Der Jogi hat als Nationaltrainer Großartiges geleistet und mit dem Weltmeistertitel seine Karriere gekrönt. Wir sind stolz auf ihn, denn er ist ein echter Schönauer, der sich mit seiner bescheidenen und offenen Art überaus beliebt gemacht hat. Ich wünsche ihm auch bei der Europameisterschaft viel Erfolg mit seinem Team. Und heute drücken wir ihm im Spiel gegen Frankreich die Daumen. Vielleicht sieht man ihn danach wieder öfter in seiner Heimatstadt.“
Ulrich Schlageter
Ulrich Schlageter | Bild: Edgar Steinfelder
  • Ulrich Schlageter, Gemeinderat: „Wenn unsere in der letzten Zeit etwas faulen Nationalkicker sich diesmal am Riemen reißen, dann könnten sie mit einer guten Leistung bei der EM unserem Jogi ein schönes Abschiedsgeschenk machen. Wir Schönauer Einwohner würdigen seine großen Leistungen und vielleicht wird er auch nach der Zeit als Bundestrainer einen Trainerposten im Ausland anvisieren. Trotzdem bleibt er als Schönauer für immer in unseren Herzen.“
Aytac Hatkoy
Aytac Hatkoy | Bild: Edgar Steinfelder
  • Aytac Hatkoy, Torwarttrainer beim FC Schönau: „Ich bin ein Schwarzwälder Türke aus Schönau. Joachim Löw ist ein großartiger Trainer, der nicht nur bei uns in Schönau, sondern auch in der Türkei aus seiner Zeit bei Fenerbahce Instanbul ein Idol und sehr beliebt ist. Bei der Europameisterschaft schlägt bei mir die linke Herzhälfte für die Türkei und die rechte Herzhälfte für Deutschland. Am liebsten wäre mir ein Endspiel zwischen Deutschland und der Türkei, auch wenn die Türken ihr erstes Spiel leider verloren haben. Ich bin gespannt, welche meiner Herzhälften am Ende am heftigsten schlagen wird. Joachim Löw wünsche ich alles Gute für die Zukunft.“
Jonas Kiefer
Jonas Kiefer | Bild: Edgar Steinfelder
  • Jonas Kiefer, Verteidiger beim FC Schönau: „Bis auf das Ausscheiden bei der WM 2018 hat Joachim Löw immer hervorragende Arbeit geleistet und uns den WM-Titel 2014 beschert. 16 Jahre lang hat er die Nationalmannschaft bei großen Turnieren immer ganz nach vorne geführt. Als Schönauer bin ich sehr stolz auf diesen großartigen Sportsmann, der auch ein vorzüglicher Repräsentant unserer Heimatstadt ist. Für die EM wünsche ich ein glückliches Händchen und auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute, egal in welche sportliche Richtung er sich entscheidet.“