Die Paten des Bücherschanks in der Schopfheimer Innenstadt schlagen Alarm: „Der Bücherschrank ist kein Mülleimer, und wir nicht die Müllabfuhr“. Bereits im Oktober 2021 hatten die Paten auf die Missstände des Bücherschranks auf dem Marktplatz hingewiesen und eine Schließung nicht ausgeschlossen, teilt die Stadtverwaltung mit.

„Allein der treue Kundschaft der vielen Leser und positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung ist es zu verdanken, dass der Bücherschrank weiterhin geöffnet ist“, werden die Familien Uhlich und Schwörer in der Mitteilung zitiert.

Bürgermeister appelliert an die Nutzer

„Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird der Bücherschrank geschlossen“. Birgit Uhlich erklärt, dass der Schrank mehrmals täglich aufgeräumt werden muss. Bis zu drei Kisten Bücher und Müll werden dabei entsorgt, um den Schrank für die Nutzer wieder fit zu machen. Bürgermeister Dirk Harscher appelliert in der Mitteilung auch an die Bevölkerung: „Sollten Sie mitbekommen, dass jemand Müll in den Bücherschrank legt, oder unzumutbare Bücher versucht loszuwerden, sprechen Sie die Person bitte darauf an. Helfen Sie mit, dass wir alle noch viel Spaß mit dem Bücherschrank haben“.

Kein Ort zum Abladen von Müll

Eine Schließung wollten die Paten und auch der Bürgermeister nicht. Sollte sich an der Situation jedoch nichts ändern, scheint dies unausweichlich, teilt die Stadtverwaltung in ihrem Schreiben weiter mit. Ihre Arbeit für den Bücherschrank leisteten die Paten unentgeltlich und schafften dabei einen Mehrwert für die Allgemeinheit. Verschimmelte, stark verschmutzte oder zerrissene Bücher gehören laut Stadt nicht in den Bücherschrank. Dasselbe gelte für Müll, Werbeschriften und CDs.