Schopfheim (sfi) Was der Einzelne in seinem persönlichen Leben tun kann, um dem Klimawandel mit einem aufmerksameren Lebensstil zu begegnen, kann man ab 19. Februar im sechsteiligen VHS-Kurs „Klimafit“ lernen. An der Schopfheimer Volkshochschule ist dieses Kursangebot eine Premiere. Anlässlich eines Pressegesprächs, zu dem Stadt und VHS Schopfheim am Freitag eingeladen hatten, erläuterte Kursleiter Frank Philipps, studierter Geologe und Klimaschutzmanager der Stadt Rheinfelden, das Konzept und den Kurs.

Dieser umfasst zum einen die Vermittlung von Grundlagenwissen zum Klima und zum Klimawandel. Unter anderem gibt es im Rahmen der Reihe zwei Online-Kursabende, an denen Wissenschaftler online zugeschaltet sind, um die Fragen der Kursteilnehmer zu beantworten.

„Wir wollen den gesellschaftlichen Diskurs mit Grundlagen unterfüttern und den Bürgern damit auch Argumente an die Hand geben, mit denen sie Klimaleugnern begegnen können“, erläutert Frank Philipps an der Pressekonferenz.

Da in dem Kurs auch analysiert wird, was der Einzelne im Alltags- und Urlaubsverhalten selbst zur Klimaerwärmung beiträgt, wird auch die jeweils eigene CO2-Bilanz errechnet. Im Rahmen des Kursprogramms steht für die Kursteilnehmer dann eine Challenge (Herausforderung) an, bei der sie sich für die Dauer der Kursreihe um CO2-sparendes Verhalten bemühen. „Das könnte etwa sein, den Fleischkonsum zu reduzieren, öfter einmal das Rad zu nehmen statt das Auto oder eine Reise nachhaltiger zu gestalten“, erläuterte Frank Philipps. „Wir müssen uns eingestehen, dass das, was wir erleben, menschengemacht ist.“ Seiner Erfahrung nach erweist sich eine Klimafit-Kursreihe dann als besonders erfolgreich, wenn Teilnehmer im Zeichen des Klimamanagements auch nach dem Kurs vernetzt bleiben.

Es geht in der Kursreihe aber nicht nur um das persönliche Klimaschutzmanagement, sondern auch um das der Städte und Gemeinden. Zum Beispiel strebt Schopfheim, wie Christine Griebel berichtete, im Zeichen des Klimaschutzes ein Zertifikat des European Energy Award (eea) an. Hier überschneiden sich der persönliche und der kommunale Verantwortlichkeitsbereich für den Klimaschutz, so Frank Philipps. „Klimaschutz und Klimaanpassung sind zentrale Aufgaben der Kommunen. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, braucht die Kommune Bürgerinnen und Bürger, die sich gemeinschaftlich engagieren und wissen, wie sie sich in ihrem persönlichen Umfeld schützen und anpassen können“, heißt es in der Kursausschreibung. Veranstalter der Kursreihe Klimafit sind – mit den Volkshochschulen und Kommunen als Partner – der World Wild Fund for Nature (WWF) und der Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM).

Gefördert wird das Projekt von etlichen Stiftungen, etwa der Robert Bosch Stiftung, sowie von einem heimischen Energieversorger. Die Kursgebühr ist mit 20 Euro für die gesamte Kursreihe sehr moderat. Der Kurs sei in zahlreichen weiteren Städten erfolgreich angeboten worden, berichtet Katrin Nuiro, die Leiterin der Schopfheimer VHS. Auch im Lörracher VHS-Programm findet sich die Klimafit-Reihe.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.