Die Angebote des Ressorts Alltagsunterstützung an der Sozialstation Schopfheim werden ein Jahr nach der Einführung in Schopfheim und den umliegenden Gemeinden bestens nachgefragt. „Die Alltagsunterstützung ist eingeschlagen wie eine Bombe“, sagt Einsatzleiterin Monika Bringe. Am Ende des ersten Jahres gibt es nun doppelt so viele Klienten – und doppelt so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Eingestellt wurde im Oktober 2017 mit Irmgard Krey auch eine stellvertretende Einsatzleiterin. Neu ist ab 11. April eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz, die mittwochnachmittags in Schärers Au stattfindet.

Das Ressort Alltagsunterstützung ist aus der ehemaligen Nachbarschaftshilfe hervorgegangen. Viele Mitarbeiterinnen des damaligen Teams wurden in die Alltagsunterstützung übernommen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ja, inzwischen gibt es auch männliche Alltagsunterstützer im Team – begleiten die Klienten zum Beispiel zu Arztbesuchen, zu amtlichen Terminen oder zu auswärtigen Freizeitterminen. Sie gehen mit den Klienten spazieren oder lesen ihnen etwas vor. Auch hauswirtschaftliche Dienstleistungen werden angeboten. In der Regel bekommen die Klienten ein- bis zweimal pro Woche für jeweils zwei Stunden von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter Besuch. Andere zeitliche Rahmensetzungen sind bei Bedarf möglich. Am Anfang steht jeweils ein Gespräch mit den angehenden Klienten und ihren Angehörigen.

Die Nachfrage für die Dienste der Alltagsunterstützung steigt stetig. Hatten die Mitarbeiterinnen der ehemaligen Nachbarschaftshilfe noch um die 70 Klienten, sind es heute bereits um die 150. „Wir haben permanent Anfragen“, sagt Monika Bringe, „und wir können diese Anfragen auch zeitnah bedienen“. Auch das Team ist von damals 25 Mitarbeitern auf heute rund 50 gewachsen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden weiterhin gesucht. Bezahlt wird nach Tarif. Schon vor der Sommerpause war klar, dass auch eine zweite Einsatzleitung gebraucht werden würde. Irmgard Krey verstärkt seit Mitte Oktober 2017 das Leitungsteam. Die Altenpflegefachkraft, die auch für die Pflegedienstleitung ausgebildet ist, ist für Klienten in Schopfheim und Hausen zuständig, während Monika Bringe für Klienten in Steinen, Maulburg, im Kleinen Wiesental, in Gresgen und in Hasel zuständig ist. Die beiden Damen vertreten sich gegenseitig.

Eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz bietet die Alltagsunterstützung ab 11. April jeweils mittwochs von 14.30 bis 17.30 Uhr im Café von Schärers Au an. Dabei sollen die Gäste dort, wie es im Flyer steht, schöne Stunden in Gemeinschaft und Geselligkeit erleben. Angekündigt wird unter anderem eine Bewegungsrunde, gemeinsames Singen sowie jahreszeitgemäße Unternehmungen drinnen und draußen.

Eine individuell gestaltete „Zeit für mich“, in der auf die besonderen Interessen der Gäste eingegangen wird, ist ein weiterer wichtiger Teil des Angebots. Möglich werde ein solches Konzept wegen des sehr günstigen Personalschlüssels, der einen Betreuer für jeweils nur zwei Gäste vorsieht, erläutert Kristine Hoppe. Die Kosten von 30 Euro pro Nachmittag können – wie alle Angebote der Alltagsunterstützung – mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Bis zu acht Gäste können an der Gruppe teilnehmen; sie werden an den Nachmittagen von vier Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern betreut. Geleitet wird das Team Betreuungsgruppe von der Ergotherapeutin Kristine Hoppe, die bereits zuvor Mitarbeiterin bei der Alltagsunterstützung war.

Auch für die Bewegungsgruppe werden weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, erklärt Kristine Hoppe. Entlohnt werden diese im Rahmen der steuerfreien Aufwandsentschädigung. Diese werde sich ebenfalls am Tarif ausrichten.

In Planung hat die Alltagsunterstützung derzeit die Gründung eines Angehörigen-Gesprächskreises. Und noch eine Neuigkeit gibt es aus der Sozialstation Schopfheim zu berichten: Die Sozialstation zieht am 2. Februar um in neue größere Räume in der Straße An der Wiese 24. Die neue Adresse ist ganz in der Nähe des jetzigen Standorts in der Friedrich-Hecker-Straße 13.

 

Kontakt

Monika Bringe (Einsatzleitung Alltagsunterstützung): Telefon 07622/697 35 26; sie gibt auch Auskunft und nimmt Anmeldungen entgegen für die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz. Kontakt zu Irmgard Krey (stellvertretende Einsatzleitung): Telefon 07622/697 35 29.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.