Heute und morgen, Dienstag und Mittwoch, 3. und 4. Dezember, findet in der Schopfheimer Altstadt der traditionelle „Chalte Märt“ statt. Wie in jedem Jahr bietet der Markt ein vielfältiges Angebot. Von Lederwaren über Stahlwaren bis hin zu Kurzwaren, können die Besucher an rund 115 verschiedenen Ständen rund um die Altstadt auswählen, heißt es in der Ankündigung. Für Verpflegung sorgen zahlreiche Imbiss- und Süßwarenständen. Auch für die Unterhaltung von Kindern stehen verschiedene Attraktionen zur Verfügung.

  • Markt und Zeiten: Wie gewohnt erstreck sich der Markt durch fast die gesamte Altstadt – also vom Marktplatz ausgehend durch die Wallstraße, die Konrad-von-Rötteln-Straße und die Torstraße. Auch auf dem Poligny-Platz und auf dem Parkplatz zwischen Wallstraße und Wiesenweg stehen noch Stände. An beiden Tagen wird der Markt ab 9 Uhr geöffnet sein. Am Dienstag dauert das Markttreiben bis 21 Uhr, am Mittwoch bis 18 Uhr. Der Wochenmarkt – normalerweise immer mittwochs – findet wegen des „Chalte Märts“ am 4. Dezember nicht statt.
  • Anwohner-Informationen: Was für den einen ein Vergnügen ist, ist für den anderen mit Unannehmlichkeiten verbunden. Die Stadtverwaltung bittet bereits jetzt in der Ankündigung die Anwohner der Altstadt um Verständnis. Hierzu werden entsprechend Anwohner-Infos im Vorfeld verteilt. Für die Anwohner in der Altstadt wichtig: Die Abfallsammlung des Biomülls findet am frühen Dienstagmorgen, 3. Dezember, an ausgewiesenen Sammelpunkten statt. Um eine „Fremdbefüllung“ am Kalten Markt zu vermeiden, empfiehlt die Stadtverwaltung, die Mülltonne bereits kurz nach der Leerung (spätestens 9 Uhr) wieder einzuholen. Hierzu werden Anwohner-Infos im Vorfeld verteilt.
  • Verkehrsregelung und Sperrungen: Wallstraße, Torstraße, Konrad-von-Rötteln-Straße und Entegaststraße werden von Montag, 2. Dezember, bis Donnerstag, 5. Dezember, gesperrt. Die Parkplätze in diesen Straßen werden mit Halteverboten versehen. Die Entegaststraße ist bis zur Einmündung in die Mattenleestraße als Zufahrt für den Rettungsverkehr und die Feuerwehr vorgesehen. Hier herrscht beidseitig Halteverbot.
  • Parkmöglichkeiten: In Schopfheim ist es zur Zeit ganz schön eng, wenn man einen Parkplatz sucht. Die Tiefgarage im neuen Uehlin-Areal ist noch nicht fertig, die Parkplätze auf dem Sparkassen-Platz sind noch nicht freigegeben und die innenstadtnahe Parkgagarage Schärers Au ist wegen Sanierung gesperrt. Entsprechend schwierig wird beim Kalten Markt die Parkplatzsuche. Als Parkmöglichkeit für den gesamten Tag schlägt die Stadt die gebührenpflichtigen (drei Euro pro Tag) Parkplätze Bismarckstraße Süd, Bismarckstraße Nord, Hebelstraße (alter Bus-Parkplatz der SBG), Wehrer Straße, Stadthalle (Parkplatz und Parkgarage) vor. Im Bereich Wiesenweg dürfen nur Marktbeschicker mit Parkberechtigung parken (in der Marktzentrale erhältlich). Das Ordnungsamt wird „aufgrund der starken Einschränkungen durch den Kalten Markt für den innerstädtischen Verkehrsfluss“ während der Sperrungszeiten verstärkt kontrollieren. Falschparker inner- und außerhalb der Marktfläche werden „konsequent verwarnt und bei Behinderung gegebenenfalls kostenpflichtig umgesetzt oder abgeschleppt“, heißt es in der Presseinfo. Rettungswege und Zufahrten sind auch in der Auf- und Abbauphase des Markts freizuhalten. Parken ist grundsätzlich nur in den ausgewiesenen Flächen und Markierungen erlaubt.
  • Verwaltung: Die gesamten Bereiche der Fachgruppe Ordnung, Verkehrswesen und Naturschutz bleiben an den Markttagen geschlossen. Eine Markteinsatzzentrale mit dem DRK sowie einem Mitarbeiter der Stadt Schopfheim ist im Narrenkeller für die Anliegen der Bürger in Sachen Kalter Markt eingerichtet.