Deutlich teurer wird der Bau des Sparkassenparkplatzes zwischen dem neuen Uehlin-Areal und dem Sparkassengebäude. Wie aus den Unterlagen für die Gemeinderatssitzung am kommenden Montag, 18. Februar, hervorgeht, sind die Baukosten für die Wiederherstellung dieses Parkplatzes um rund 200 000 Euro gestiegen. Das Projekt – ein Baustein des neuen Uehlin-Komplexes – wird nun seitens der Stadtverwaltung mit 760 000 Euro Gesamtkosten statt bisher mit 554 000 Euro beziffert. Im Haushalt ist die Summe bereits verbucht.

  • Rückblick: In den Planungen für das neue Uehlin-Areal zwischen Adolf-Müller-Straße und Scheffelstraße war festgelegt worden, dass der oberirdische Sparkassen-Parkplatz nach dem Bau des neuen Uehlin-Komplexes wiederhergestellt wird. Der Parkplatz musste teilweise dem Bau des Hauptgebäudes und auch der Tiefgarage weichen, die unter dem Areal entsteht. Sie soll insgesamt 67 Stellplätze bieten. Auf der Tiefgarage entsteht anschließend der Parkplatz mit rund 1000 Quadratmetern Fläche. Die Zufahrt zur Tiefgarage und zum Parkplatz wird von der Adolf-Müller-Straße her gebaut. An den Kosten für die Wiederherstellung beteiligen sich die Sparkasse und der Bauträger BPD mit insgesamt 200 000 Euro. Das war vertraglich von vorneherein so vereinbart.
  • Kosten: Im Haushaltsplan für 2018 waren 554 000 Euro für das Vorhaben eingeplant, wovon BPD und Sparkasse ihren Anteil übernehmen. Weil aber von den Planern noch einmal – wie es in der Vorlage heißt – „statische Nachberechnungen“ angestellt wurden, musste die Tiefgaragendecke überarbeitet werden. Laut Bauamtsleiterin Karin Heining und Gerd Woop vom Tiefbauamt war ein fehlerhafter Plan der benachbarten Tiefgarage des heutigen Netto-Supermarktes der Grund. Bei den Planungen der Uehlin-Areal-Garage und des Parkplatzes lagen diese Pläne zugrunde, nach ihnen wurde die Höhe zwischen beiden Garagen angeglichen. Als die Baugrube ausgehoben war, stellte sich heraus, dass die Niveaus der beiden benachbarten Garagen doch unterschiedlich waren – Nachjustierungen in den Planungen von Tiefgarage und Sparkassenplatz waren die Folge. Diese neuen Planungen verursachten Mehrkosten von rund 200 000 Euro, was in den Haushaltsberatungen für den Haushalt 2019 auch so aufgenommen wurde. Nach der Haushaltsberatung hat sich diese Erhöhung bei der Kostenaktualisierung bestätigt: Mit Stand November 2018 sind es nun 760 000 Euro inklusive Baunebenkosten.
  • Beschlussvorschlag: Der Gemeinderat soll in der Sitzung am kommenden Montag darüber abstimmen, dass der Bauträger BPD die Bauarbeiten am Parkplatz an einen Bieter in Höhe von 700 000 Euro vergeben kann. An der Stadt bleiben somit vorerst 500 000 Euro hängen – statt rund 300 000 Euro wie ursprünglich geplant. Die Ausschreibung der Arbeiten lief über den Bauträger, der insgesamt vier Firmen angeschrieben hatte, von denen wiederum zwei ein Angebot abgegeben haben. Baubeginn für den Sparkassen-Parkplatz soll Anfang bis Mitte März sein.