Ein 71-jähriger Cadillac-Fahrer hat während des Großbrandes auf einem Bauernhof am Hausener Burichweg am Montag die Feuerwehrabsperrung umfahren und dabei einen Feuerwehrmann leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wollte der Mann gegen 17.40 Uhr mit seinem Cadillac zum Golfplatz in Ehner Fahrnau. Der Burichweg war zu dieser Zeit allerdings immer noch durch den Großbrand gesperrt, die Feuerwehr war noch mit Löscharbeiten beschäftigt.

Der 71-Jährige missachtete allerdings die Absperrung der Feuerwehr und fuhr über die am Boden liegenden Feuerwehrschläuche in Richtung Großbrand. Ein 59 Jahre alter Feuerwehrmann wollte den Mann stoppen und stellte sich mittig auf die Fahrbahn. Der 71-Jährige ließ sein Fahrzeug ausrollen und stieß hierbei gegen den Feuerwehrmann. Dieser wurde dabei am Knie verletzt und vom DRK versorgt. Den Cadillac-Fahrer erwartet nun eine Anzeige.

Bei dem Großbrand am Montag waren im Stall des Bauernhofes insgesamt acht Rinder ums Leben gekommen, die Polizei hatte zunächst sieben tote Tiere gemeldet. Der Stall und eine Scheune brannten komplett nieder, es entstand Sachschaden in Höhe von bis zu 600 000 Euro. Im Einsatz waren Feuerwehren aus Hausen, Schopfheim und Zell, das DRK sowie das Technische Hilfswerk. Über die Brandursache ist weiterhin nichts Genaueres bekannt.