Die Auszeichnung von Erich Eckert in der Hauptversammlung des Musikvereins Bergalingen mit der silbernen Ehrennadel des Vereins war einer der letzten Höhepunkte in der Geschichte des Vereins. In der Hauptversammlung des Vereins am Donnerstag im Probenlokal galt es aber auch, dem vorliegenden Entwurf des Verschmelzungsvertrages mit dem Musikverein Alpenblick Willaringen zuzustimmen, damit die Zusammenlegung der beiden Vereine vollzogen werden kann und künftig der Musikverein Alpenblick Willaringen übernehmender Rechtsträger ist. Einstimmig stimmten die Mitglieder dem vorgelegten Entwurf ohne Einwände zu. Zum Jahresende soll der Musikverein Bergalingen aufgelöst werden. Nutzen und Lasten sollen dann vom übernehmenden Verein übernommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Als besondere Vereinbarung wird künftig gelten, dass die Mitgliedsjahre im Musikverein Bergalingen auch im neuen Verein gelten werden. So werden Ehrenmitglieder des Musikvereins Bergalingen nun auch Ehrenmitglieder im Musikverein Alpenblick Willaringen sein und so auch in Zukunft beitragsfrei bleiben.

Vorsitzender Benjamin Vogt oblag es, die voraussichtlich letzte Jahreshauptversammlung des Musikvereins Bergalingen zu eröffnen. Fast alle aktiven Mitglieder waren erschienen. Allerdings musste der Vorsitzende auch berichten, dass drei weitere aktive Musiker dem Verein den Rücken gekehrt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Schriftführerin Carina Deis berichtete über die Aktivitäten des Vereins im laufenden und im letzten Jahr. Die Kinderfasnacht war im letzten Jahr die letzte größere Aktivität, ehe coronabedingt nicht nur die Auftritte gestrichen werden mussten, sondern auch die Proben. Weitgehend wurde schon zusammen mit dem Willaringer Verein geprobt und mit einem gemeinsamen, gelungenen Ausflug auch die nicht musikalische Zusammengehörigkeit geprobt. Kassierer Bernhard Jägle konnte zwar über einen guten Kassenbestand berichten, doch gab es in den beiden Jahren kaum Einnahmen. Der Zuschuss des Landes in Höhe von jeweils 800 Euro half, ein Kassenminus zu verhindern. Auf der Ausgabenseite war der größte Betrag die finanzielle Unterstützung der brandgeschädigten Familie in Bergalingen. Eine einwandfreie Kassenführung wurde bestätigt, ehe Benjamin Vogt die Vereinsjahre seit der Gründung im Jahre 1985 Revue passieren ließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein klares Votum gab es dafür, dass die bisherigen vor der Pandemie traditionellen Veranstaltungen auch künftig stattfinden sollen. So soll auch künftig die Blasmusik am 1. Mai in Bergalingen erklingen und auch am Dorfhock Blasmusik erklingen. Zum Abschluss der Versammlung überbrachte Gemeinderat Volker Matt die Grüße der Gemeinde und der Vorsitzende des Musikverein Alpenblick Willaringen, Holger Albiez, gab seiner Freude Ausdruck, dass bislang die Zusammenarbeit sehr gut geklappt habe.