Kurt und Erna Selz feiern heute in Rickenbach das Fest der Eisernen Hochzeit. Vor 65 Jahren schritt das Ehepaar in die Kinderheimkapelle Rickenbach, um sich dort das Jawort zu geben. Diese Kapelle war deswegen ausgewählt worden, weil Kurt Selz in dem Kinderheim aufgewachsen war und dann die zur Einrichtung gehörende Landwirtschaft betreute.

Das Jubelpaar ist im Rickenbacher Vereinsleben eine feste Größe. Während Erna Selz über 25 Jahre im Gemischten Chor Sängerin war, dürfte es nur wenige Sänger wie Kurt Selz in Deutschland geben, die bereits über 70 Jahre ihre Tenorstimme im Kirchenchor erklingen lassen. So singt er immer noch im Rickenbacher katholischen Kirchenchor mit. Zu seinen größten Sorgen gehört derzeit, dass wegen der Corona Kriese die Singstunden genauso ausfallen, wie auch die Liedvorträge in der Kirche. Seit 54 Jahren ist er auch im Rickenbacher Männerchor aktiv und während zwei Jahrzehnten war er auch stellvertretender Vorsitzender. Sein Können im Chorgesang zeigte er auch mehrere Jahre im Chor des Hochrheinsängerbundes und beim Bad Säckinger Kammerchor auf. Während zwei Jahrzehnten war er auch aktiv in der Rickenbacher Feuerwehr und betreute ehrenamtlich die 1962 gebaute Rickenbacher Gefrieranlage. Mit vielen Urkunden und Ernennungen zum Ehrenmitglied wurden seine Verdienste gewürdigt.

Erna Selz stammte aus Schwörstadt. Sie kam 1934 auf die Welt, besuchte die Volksschule und zog 1950 mit ihrer Mutter nach Rickenbach. Zunächst arbeitete sie in der Vita in Bad Säckingen. Nach der Hochzeit schenkte sie drei Kindern das Leben und trug mit Heimarbeit zur Einkommensverbesserung bei.

Kurt Selz war aber auch in seinem beruflichen Leben eine feste Größe. Aufgewachsen in Rickenbacher Kinderheim wurde er schon in jungen Jahren Leiter der zum Heim gehörenden Landwirtschaft, ehe er zum damaligen Autohaus Strittmatter als Autoverkäufer wechselte. Bald machte er sich selbständig, stieg in die Versicherungsbranche ein und baute eine Generalagentur auf. Eine wertvolle Hilfe bei dieser Tätigkeit war die Mithilfe seiner Frau, die ihm viel Büroarbeit abnahm. 1993 übergab Peter Selz die Versicherungsagentur an seinen Sohn Peter.

Seit 1971 wohnt das Jubelpaar im Eigenheim im Widmen. „Hier gibt es immer was zu tun“, sagte der Jubilar. Sehr froh ist man, dass eine Pflegekraft immer zur Verfügung steht, weil Erna Selz nur noch im Rollstuhl fortbewegt werden kann. Gerne denkt das Jubelpaar an die Zeit zurück, wo man auf den Kanaren öfters den Urlaub verbrachte.

Zu den großen Freuden des Jubelpaares gehört aber auch, dass sie nicht nur von den Kindern, den fünf Enkelkindern und den sieben Urenkel besucht werden, sondern öfters auch Vereinsfreunde zu den Gästen gehören.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €