Für unzählige Stunden und Einsätze wurden jüngst viele Menschen geehrt, die sich während der Corona-Pandemie ehrenamtlich engagiert haben. 2020 wurde sehr spontan ein Einkaufsdienst auf die Beine gestellt, um älteren Menschen den Gang zum Supermarkt oder zur Apotheke abzunehmen und um Menschen in Quarantäne mit Lebensmitteln zu versorgen.

Dies wurde zum Einen mit Einsatzkräften des DRK-Ortsvereins Rickenbach gestemmt, aber auch mit Personen aus der Bevölkerung, die einem Social-Media-Aufruf gefolgt sind oder anders auf die Aktion aufmerksam wurden. Über 100 Einkäufe konnten getätigt werden, über 140 Einsatzstunden wurden erbracht.

Damit aber nicht genug: Die Mitglieder des Ortsvereins Rickenbacher waren nicht nur regional, sondern auch überregional sehr aktiv. Ob an der Teststelle an der Autobahn in Neuenburg, bei Impfaktionen im kompletten Landkreis, im Mobilen Impfteam oder eben auch im eigenen Testzentrum im Rickenbacher Rathaus. Über 1000 Arbeitsstunden wurden ehrenamtlich geleistet. Dazu kommen noch mehrere Krankentransporte von Covid-Erkrankten in Krankenhäuser – immer verbunden mit der Desinfektion des kompletten Einsatzfahrzeuges im Anschluss.

Für diesen Einsatz ehrte der Vorsitzende Dietmar Zäpernick, Bürgermeister der Gemeinde Rickenbach, nun diejenigen, die sich im Rahmen der Corona-Pandemie engagiert haben. Als Anerkennung bekamen sie Geschenke, sowie eine Anstecknadel und eine Urkunde des DRK-Generalsekretariats in Berlin, unterzeichnet von der DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt.