Am heutigen Montag, 20. Juli, wird der frühere Lehrer am Bad Säckinger Scheffelgymnasium, Dieter Baudendistel, 80 Jahre alt. 1987 kam der Jubilar an das Scheffelgymnasium, wo er während 16 Jahren unterrichtete.

Für Dieter Baudendistel gibt es nie Langeweile. Viel beschäftigt er sich mit dem Lesen von Zeitungen und arbeitet noch gerne im großen Garten beim Haus. Vielfach ist er auch mit seinem Auto unterwegs. Früher reiste er mit der Familie gern mit dem Wohnwagen. Aber auch mit dem Flugzeug war er schon fast auf der ganzen Welt. So war er auch schon in den USA und Israel. Heute bleibt er lieber in der Region, beziehungsweise im südlichen Europa und genießt noch regelmäßig in der benachbarten Schweiz einen guten Kaffee bei der Lektüre Schweizer Zeitungen.

Dieter Baudendistel kam in Achern auf die Welt. Er besuchte von seinem Heimatort aus das Gymnasium in Achern und machte bereits 18-jährig das Abitur. In Heidelberg studierte er Mathematik, Physik und Chemie und verbrachte anschließend am Schillergymnasium in Offenburg seine Referendarzeit und begann dort auch die Lehrertätigkeit.

1975 heiratete er seine Frau Susanne. In Renchen konnte eine Wohnung bezogen werden. Drei Kinder kamen in Kehl am Rhein auf die Welt. Bald zog es Dieter Baudendistel nach Spanien, wo er an der deutschen Auslandsschule in Valencia während sieben Jahren unterrichtete, davon die letzten vier Jahre auch als stellvertretender Schulleiter fungierte. 1987 nahm der Jubilar wieder seine Lehrertätigkeit in Deutschland auf. Das Scheffelgymnasium in der Trompeterstadt wurde zu seinem Arbeitsplatz. Während 16 Jahren war er dort als Lehrer tätig, ehe er 2003 in Ruhestand ging. „Ich war gerne Lehrer, die Arbeit hat mir immer viel Spaß gemacht“, sagte der Jubilar.

Seit 1987 wohnt der Jubilar mit seiner Frau im Eigenheim in Egg. Hier gefällt es ihm gut. Zu seinem Geburtstag werden neben seiner Frau und den Kindern mit Partnern auch fünf Enkelkinder gratulieren, deren guten Wünschen sich sicherlich viele seiner früheren Schüler anschließen werden.